VRidge: Android-App bringt Oculus Rift-Spiele auf das Smartphone

cardboard 

Viele Unternehmen arbeiten derzeit fieberhaft an Virtual Reality-Geräten, und nutzen dabei teilweise sehr verschiedene Ansätze. Während Google mit dem Cardboard oder auch Samsung mit der Gear VR noch auf das Smartphone setzt, hat Facebook seine Oculus Rift derzeit noch an einen PC gekoppelt. Mit einer neuen App lassen sich nun auch für die Oculus Rift optimierte Spiele mit dem Cardboard auf dem Smartphone spielen.


Facebook hat zum Start der eigenen VR-Brille vor wenigen Wochen ordentlich aufgetrumpft und gleich eine ganze Reihe von Spielen von vielen verschiedenen Herstellern mit auf den Weg gebracht. Um diese spielen zu können muss man allerdings tief in die Tasche greifen, und das obwohl wohl ein Großteil der Spieler noch niemals in Kontakt mit VR gekommen ist und nicht weiß, was einen dort überhaupt erwartet. Die App VRidge soll das „Problem“ nun lösen.

Google Store Virtual Reality

VRidge besteht aus zwei Komponenten: Einer App für den Windows-PC und einer für das Android-Smartphone. Beide werden benötigt um die Kommunikation zwischen den beiden Plattformen zu ermöglichen, die sich im selben WLAN-Netzwerk befinden müssen. Sind beide Geräte erfolgreich verbunden, wird das auf dem Bildschirm angezeigte Spiel auf das Smartphone übertragen. Im Gegenzug werden natürlich auch die Bewegungen und Kontrollen des Smartphones auf den PC übertragen.

Das soll laut den ersten Testern relativ gut funktionieren, wenn natürlich auch mit den Einschränkungen die das Cardboard und auch das Smartphone als VR-Brille derzeit noch hat. Die Brille muss, wenn man kein Band hat, die ganze Zeit festgehalten werden. Dafür ist das ganze nicht mehr kabelgebunden und der Nutzer muss sich nicht zwangsweise direkt vor dem PC aufhalten – außer natürlich wenn das Spiel weitere Steuerungen über die Tastatur oder ein anderes Eingabegerät benötigt.



Obiges Video zeigt wie das Spiel auf dem PC und auf dem Smartphone dargestellt wird, und es gibt tatsächlich keinen großen Unterschied. Durch das doppelte Bild für beide Augen, um den räumlichen Effekt zu erzeugen, stimmen sogar die Maße des PC-Displays wieder einigermaßen überein.

Beide Apps sind kostenlos zu bekommen und können problemlos auf dem PC und dem Android-Smartphone installiert werden. Auch die Latenz zwischen den beiden Geräten soll kaum bis gar nicht spürbar sein, so dass das Smartphone ohne weiteres als Ersatz für die Oculus Rift verwendet werden kann. Wenn Google, wie spekuliert, in wenigen Wochen die neuen VR-Brillen vorstellt, dürfte das ganze auch noch etwas komfortabler werden.

» VRidge App im Play Store

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel: