Google Maps Update bringt verbesserten Driving Mode & enthält Hinweis auf zukünftigen Routen-Download

maps 

Seit einigen Tagen wird wieder ein Update für die Google Maps-App für Android ausgerollt, die offiziell nur kleinere Änderungen mit sich bringt und auch Fußgängern und Fahrradfahrern mehr Optionen bei der Navigation gibt. Tatsächlich sind aber noch sehr viele weitere Änderungen in der App enthalten, von denen bei einigen nicht ganz klar ist, was sie überhaupt bewirken. Außerdem gibt es Hinweise in der APK-Datei, dass der Offline-Modus in Zukunft auch auf die Routenplanung ausgeweitet wird.

Änderungen an der Routenplanung und dem Driving Mode

maps driving mode
Anfang des Jahres wurde in der Google Maps-App der Driving Mode eingeführt, der speziell für die Navigation gedacht ist und spezielle Optionen zur Verfügung steht. In diesem ist es unter anderem möglich, während der Routenführung nach speziellen Zwischenzielen zu suchen: Direkt aus der Oberfläche können Tankstellen, Restaurants, Lebensmittelläden oder Cafes auf der Strecke gesucht werden. Diese Funktion steht nun auch für Fußgänger und Radfahrer zur Verfügung, die das ganze bisher noch nicht nutzen konnten.

Außerdem wurde auch die Anordnung der Buttons optimiert, so dass ständig ein Mikrofon-Symbol auf der Karte eingeblendet wird. Mit einem Touch auf das Icon kann man dann eine Suchanfrage nach solchen speziellen Orten auf der Route stellen und die App per Sprache steuern. Mit einem Klick auf das Suchsymbol verwandelt sich dieses in die Funktion zum Suchen von Plätzen auf der Strecke.

Informationen über neue und beliebte Plätze

maps popular places

In den Einstellungen gibt es einen neuen Punkt, der bereits vor einigen Wochen schon einmal aufgefallen ist: „New and popular places“. Ist dieser Punkt aktiviert, wird der Nutzer in unregelmäßigen Abständen über Änderungen in der eigenen Region informiert. Genau detailliert wird das nicht, aber unter anderem sollen neu hinzugekommene Orte oder möglicherweise auch Straßen dazu gehören. Auch plötzlich sehr beliebte Orte können in den Benachrichtigungen auftauchen, so dass man vor allem in der eigenen Umgebung nichts mehr verpasst.

Als Grundlage für „meine Region“ dürfte der Wohnort des Nutzers verwendet werden, sowie häufig besuchte Orte.

Weitere kleine Änderungen

Es gibt auch einige weitere kleinere Änderungen, die aber nur an der Oberfläche etwas ändern und keine neuen Funktionen in die Maps bringen: Da die Maps zunehmend auch auf Spracherkennung setzen, ist nun auch das Menü für die „OK, Google“-Erkennung direkt in den Maps-Einstellungen verlinkt.

Auch das Symbol für die gespeicherten Plätze kann nun direkt aus dem Menü geändert werden, ohne dass dieser explizit aufgerufen werden muss.



Teardown der APK-Datei

AndroidPolice hat sich die aktualisierte APK-Datei der Maps-App vorgenommen und hat dort noch einige weitere Dinge entdeckt, die bisher noch nicht offiziell in der App enthalten sind und mit einem zukünftigen Update aktiviert werden könnten.

APK Teardown: Route herunterladen

maps route offline
Plant der Nutzer eine längere Route durch ein Gebiet, von dem die Maps-App weiß dass der Empfang nicht ganz so gut ist, wird in Zukunft die Option angeboten, die gesamte Route herunterzuladen. Gerade auf Autobahnen oder Landstraßen kommt es auch hierzulande immer wieder mal vor dass der Empfang sehr schlecht wird oder gar nicht mehr vorhanden ist.

Laut der Beschreibung in der APK-Datei soll diese Möglichkeit nur dann angeboten werden, wenn die Route tatsächlich durch solche Gebiete führt. Da in der Variable das Wort „PROMO“ vorkommt, dürfte man also keine Möglichkeit haben, Routen manuell herunterzuladen. Wer aber einmal das Smartphone als Navi im Auto verwendet hat, der weiß dass das sehr stark auf den Akku geht. Eine heruntergeladene Karte, die dann auch ohne Empfang verwendet werden kann, könnte hier sicher einiges an Batterieleistung einsparen.



APK Teardown: Discover-Funktion schlägt neue Orte vor

maps discover
Mit der Explore-Funktion schlagen die Maps schon seit langer Zeit Restaurants, Cafes und andere beliebte Orte in der unmittelbaren Umgebung an. Das ganze könnte nun schon bald um eine „Discover“-Funktion erweitert werden, die personalisiert und auf den Nutzer angepasst ist. In dieser sollen Orte angezeigt werden, die sich mit den bisher aufgezeichneten Interessen decken. Wer also oft in Restaurants einer bestimmten Kette geht, dem werden in Zukunft auch deutlich häufiger solche angezeigt.

Streetview Easteregg

maps streetview easteregg
Als letztes gibt es noch ein kleines Easteregg in der Streetview-Ansicht von Maps, das wohl bald freigeschaltet werden dürfte: Die Anzeige der zurückgelegten Kilometer in dieser Ansicht. Wo genau das ganze angezeigt werden soll geht aus den Informationen nicht hervor, es dürfte aber wohl direkt innerhalb der Streetview-Ansicht eingeblendet werden. Möglicherweise möchte man die Nutzer damit motivieren, wieder vermehrt Streetview-Ansichten zu nutzen und auf diesen auch Strecken zurückzulegen.


Wer die neue Version 9.26.1 noch nicht über den Play Store bekommen hat, kann sich die Datei wie üblich bei APK Mirror herunterladen und dort direkt über die bestehende App drüber installieren. Möglicherweise wird die eine oder andere neue entdeckte Funktion schon bald serverseitig aktiviert.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel: