Android N Beta: Multi-Window Funktion erlaubt jetzt Ausführung von zwei Chrome-Browsern gleichzeitig

chrome 

Mit der ersten Developer Preview von Android N hat Google die Freeform Windows eingeführt, und hat so den Weg für einen offiziellen Multi-Window-Modus frei gemacht. Bisher galt bei mehreren gleichzeitig angezeigten Apps die Regel, dass jede App nur einmal geöffnet werden und somit auch nicht doppelt nebeneinander angezeigt werden kann. Mit der Beta-Version von Android N hat man das nun zumindest für den Chrome-Browser geändert.


In Desktop-Betriebssystem ist es gang und gäbe dass eine App mehrmals in verschiedenen Fenstern gestartet werden kann, aber auf dem Smartphone war dies bisher weder nötig noch möglich. Doch spätestens mit der Einführung der Freeform Windows mussten sich auch die Android-Entwickler Gedanken um solche Dinge machen. Bisher war es nicht erlaubt eine App doppelt zu starten und diese doppelt nebeneinander zu platzieren. Der Chrome-Browser ist nun die erste große Ausnahme.

chrome windows

Ist in der Android N Preview der Splitscreen-Modus mit zwei nebeneinander liegenden Fenstern aktiv, bietet der Chrome-Browser im Menü eine neue Option an: Der Menüpunkt „Move to other window“ ermöglicht es, den gerade geöffneten Tab in dem anderen geöffneten Bereich anzuzeigen. Dadurch öffnet sich dann auch im anderen Bereich der Chrome-Browser, der wie gewohnt genutzt werden kann. In beiden lassen sich beliebig viele Tabs öffnen und schließen, so dass man zwei vollwertige Chrome-Browser direkt nebeneinander hat.

Technisch funktioniert das ganze so, dass im Hintergrund eine weitere Instanz der Chrome-App gestartet wird, was bisher unter Android eigentlich nicht möglich gewesen ist. Da die einzelnen Tabs ohnehin jeweils in ihrer eigenen Instanz laufen, ist das beim Chrome-Browser aber keine große Sache. Die Fenstergrößen können frei verändert werden und die Chrome-Tabs reagieren automatisch mit einer neu gerenderten Webseite darauf. Das kann natürlich sehr praktisch sein, wenn man während des surfens vielleicht noch einen Liveticker verfolgen möchte.



Ob der Chrome-Browser auch in Zukunft die einzige Ausnahme bleiben wird oder ob Google diese Möglichkeit auch anderen Apps zur Verfügung stellen wird bleibt abzuwarten. Offiziell angekündigt hat man dieses kleine Experiment nicht, es kann also auch genau so schnell wieder verschwinden wie es gekommen ist. Da man die einzelnen Chrome-Tabs aber gerade erst aus dem Task Manager geworfen hat, ist das jetzt vielleicht eine neue Möglichkeit um etwas Ordnung in die vielen Tabs zu bringen.

Praktisch wäre eine solche Funktion unter anderem auch für die Google Maps oder eine andere App mit der man in einigen Fällen etwas umfangreicher plant und eine zweite Instanz gut brauchen könnte. Kompliziert wird es natürlich bei Apps die aus technischen Gründen nicht 2x gleichzeitig laufen können, wie etwa die Kamera.



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *