Android Instant Apps: Apps sollen in Zukunft auch ohne Installation genutzt werden können

android 

Im Gegensatz zu einigen anderen Betriebssystemen ist die Installation und auch die Deinstallation von Apps unter Android sehr einfach und mit nur einem einzigen Schritt innerhalb weniger Sekunden erledigt. Dennoch hat Google nun eine Lösung vorgestellt, die diesen Prozess komplett überflüssig machen soll und Apps auch vollkommen ohne Installation nutzbar macht. Mit den Android Instant Apps soll der Nutzer direkt ohne Installation arbeiten können.


Es gibt Situationen, in denen eine App gegenüber einer Webseite sehr sinnvoll sein kann: Etwa wenn man in einem Onlineshop etwas kaufen möchte, sich in einer fremden Stadt orientieren oder einfach nur – wie im Beispiel – die Parkuhr aufladen möchte. Doch in den meisten Fällen wird man die gerade noch so wichtige App in Zukunft nie wieder brauchen. Entweder hat man dann also irgendwann das Smartphone voll unnützer Apps oder man spart sich das ganze gleich und nutzt keine der temporär vielleicht hilfreichen Apps.

android instant apps

Mit den Android Instant Apps möchte Google nun die Lücke zwischen Android-Apps und Web-Apps schließen. Diese ermöglichen es, direkt aus dem Browser heraus ausgeführt und in einem ausreichenden Umfang genutzt werden zu können. Wird die App dann wieder geschlossen, ist sie sofort wieder vom Smartphone verschwunden und nimmt keinen unnötigen Speicherplatz ein. Das Aufrufen solcher Apps soll, so Googles Vorstellungen, so einfach sein wie das Aufrufen einer Webseite.

Konkret funktioniert das ganze über ein Update des Play Stores: Wird eine spezielle URL zu einer kompatiblen App aufgerufen, lädt der Play Store diese im Hintergrund runter und führt diese sofort aus. Allerdings wird dabei nicht die ganze App heruntergeladen, sondern nur die für die Aktion notwendigen Teile. Um dies zu ermöglichen ist natürlich einige Vorarbeit der App-Entwickler nötig, und genau an diesem Punkt könnte das ganze Projekt zumindest in der Anfangsphase ordentlich ins Stocken geraten.



Entwickler müssen ihre App zur Unterstützung dieser Funktion verändern und modular aufbauen, so dass der Play Store nur die einzelnen Module herunterladen und im Hintergrund kompilieren und für den Nutzer ausführen kann. Das soll bei sehr einfachen Apps eine Arbeit von etwa einem Tag sein, bei größeren dürfte aber sicherlich einiges an Arbeit auf die Entwickler zu kommen. Ob sich diese die Arbeit antun wollen, obwohl ihre App schon kurz darauf wieder vom Gerät des Nutzers verschwindet, bleibt abzuwarten.

Genaue Spezifikationen oder Beschreibungen für die Instant Apps gibt es derzeit noch nicht, laut den ersten Planungen sollen diese aber höchstens eine Größe von 4 MB haben – so dass sie noch schnell heruntergeladen werden können. Aktuell wird das ganze nur mit sehr wenigen Entwicklern und Nutzern getestet, gegen Ende des Jahres soll der Kreis dann vergrößert und die Funktion für alle Nutzer freigeschaltet werden.

Eine sehr ähnliche Funktion wird schon seit einiger Zeit in der mobilen Websuche mit den gestreamten Apps getestet.

[TechCrunch]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *