Veraltete Technologie: Google Play Music setzt noch immer die Installation von Flash voraus

music 

Wie viele andere Unternehmen auch, hat Google in den vergangenen Jahren viele Schritte unternommen um sich von Flash zu verabschieden und die veraltete und unsichere Technologie aus allen Produkten zu entfernen. Doch während man bei den meisten Produkten große Fortschritte gemacht hat, setzt ein populäres Angebot Flash noch immer voraus: Google Play Music. Und es gibt derzeit keine Aussicht auf Besserung.


Den größten Schritt gegen Flash hatte Google schon im vergangenen Jahr gemacht, als man Flash endgültig von YouTube verbannt hat und nur noch auf den HTML5-Player setzte. Darauf folgten dann weitere wichtige „Meilensteine“ wie das automatische Blockieren im Chrome-Browser und die Ankündigung, in Zukunft keine Flash-Anzeigen mehr in AdWords einzusetzen. Aber das gilt offenbar nicht für alle Angebote.

missing-flash-player

Die Browser-Version von Google Play Music verwendet zur Audio-Wiedergabe noch immer Flash, obwohl es dazu eigentlich kaum einen Grund gibt: In den Einstellungen gibt es ein Labs-Experiment, mit dem man optional HTML5 Audio zur Wiedergabe der Musik verwenden kann – in den meisten Fällen ist diese Option aber ausgegraut und kann nicht aktiviert werden. Im Chrome-Browser und im Internet Explorer 11 (!) wird automatisch HTML5 verwendet wenn Flash nicht mehr installiert ist, in anderen Browsern sieht das ganz anders aus.

Wer Play Music ohne installiertes Flash-Plugin mit dem Safari oder Firefox besucht, bekommt nur die Meldung dass Flash doch bitte installiert sein muss – inklusive einem Downloadlink für das Browser-Plugin. Laut Informationen von verschiedenen Threads in den Google Hilfe-Foren liegt das daran, dass die beiden Browser noch nicht alle populären Audio-Codecs unterstützten und so möglicherweise nicht alle Titel abgespielt werden können. Doch statt dem Nutzer dies mitzuteilen, versucht man es gar nicht erst und zwingt ihn zur Flash-Installation.



Das ist insbesondere deshalb ein Problem, weil Google aktiv gegen Flash schießt und die Technologie schon längst als veraltet markiert hat. Warum man also ausgerechnet in einem Bereich des Play Stores dann keine Lösung parat hat, ist kaum zu erklären. Ein zweites großes Problem für Google ist es, dass die Konkurrenz von Spotify, Apple Music & Co. sich längst von Flash verabschiedet hat und auf allen Browser und Plattformen problemlos die Audio-Streams abspielt.

Bisher hat sich Google noch nicht offiziell dazu geäußert, obwohl nun wieder eine Diskussion entbrannt ist. Vermutlich arbeitet man längst an einer Lösung, aber diese dürfte wohl keine große Priorität haben.

[Google OS]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Veraltete Technologie: Google Play Music setzt noch immer die Installation von Flash voraus

  • Musik Streaming ohne Flash scheint immernoch ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Spotify, Deezer, Google und einige andere kann ich im Büro nicht nutzen, weil es keinen Flash Player gibt. Traurig aber wahr…

  • Ich kann Google Play Music ohne Flash nutzen. Und der experimentelle HTML 5 Player ist nicht aktiviert (Linux mit Chrome 50). Flash ist seit Woche nicht mehr aktiviert, bisher kamen deswegen nur wenige Fehlermeldungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *