GMail-App unter Android unterstützt jetzt auch Synchronisierung mit Microsoft Exchange-Adressen

mail 

Derzeit rollt Google über den Play Store ein kleines Update für die GMail-App aus, das diese um eine für einige Nutzer vielleicht sehr wichtige Funktion erweitert: Ab sofort kann sich die App auch mit Microsoft Exchange-Accounts synchronisieren und Mails über diese Adresse versenden und empfangen. Bisher stand diese Funktion exklusiv den Nutzern von Nexus-Smartphones zur Verfügung.


Schon vor längerer Zeit wurde die GMail-App geöffnet und ist nicht mehr exklusiv an einen GMail-Account gebunden. Im Zuge dessen wurde mit der Version 5.0 im vergangenen Jahr auch die Unterstützung von Exchange-Accounts eingeführt, allerdings nur in der auf Nexus-Smartphones vorinstallierten Version. Jetzt kommen auch alle anderen Nutzer in den Genuss.

gmail exchange

Mit der jetzt ausgerollten Version 6.4 lässt sich nun auch auf allen anderen Geräten ein Exchange-Konto zu GMail hinzufügen und damit synchronisieren. Befindet man sich in einem Exchange-Account, bekommt man auch die bekannte Flaggen-Funktion, mit der wichtige Mails schon beim versenden markiert werden können.

Das Update wird seit gestern ausgerollt und sollte innerhalb der nächsten Tage bei allen Nutzern angekommen sein. Wer nicht länger warten möchte, kann sich die App auch direkt bei APK Mirror herunterladen und direkt über die bestehende GMail-App installieren.

» Ankündigung im Google Apps-Blog



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “GMail-App unter Android unterstützt jetzt auch Synchronisierung mit Microsoft Exchange-Adressen

  • Auf einem alten S3 ist hier keine Änderung zu erkennen. Es können in der Gmail App 6.4 weiterhin nur Gmail oder IMAP Konten erstellt werden. Da ich sonst nur Nexus Geräte habe, kann ich dieses Finding nicht verifizieren.

Kommentare sind geschlossen.