Bericht: Google hat Interesse an der Übernahme von Yahoos Kerngeschäft

google 

Seit Jahren ist Yahoo! immer stärker am wanken und scheint kaum noch zu retten zu sein, was auch die Geschäftsführung des Unternehmens wohl mittlerweile eingesehen hat. Nach langem Abwehrkampf gegen die eigenen Investoren hatte man vor einiger Zeit beschlossen, das Kerngeschäft des Unternehmens zu verkaufen. Während sich das Interesse daran anfangs noch in Grenzen hielt, könnte nun doch noch ein kleiner Bieterwettkampf beginnen. Auch Google soll heftiges Interesse an Yahoos Kerngeschäft haben.


Yahoo! dürfte wohl nach wie vor zu den bekanntesten Webseiten und auch Marken im Web gehören, hat aber außerhalb der USA schon längst keine Daseinsberechtigung mehr und scheint seit mindestens einem Jahrzehnt auf der Suche nach einer neuen Identität zu sein. Allein schon deshalb ist es fraglich, warum ein Unternehmen an Interesse an dem Kerngeschäft haben sollte – aber da ist natürlich noch immer die gewaltige Nutzerbasis, die nun auch Google interessiert.

yahoo

Bis zum 11. April haben die Bieter noch Zeit, ihre erste Bewerbung für eine Übernahme einzureichen und das Interesse zu bekunden. Der Interessent der ersten Stunde, Microsoft, soll mittlerweile abgesprungen sein. Im Rennen sollen nun noch Verizon und auch Google sein, die wohl beide echtes Interesse und auch gute Chancen haben dürften. Über finanzielle Details gibt es noch keine Informationen und natürlich wird sich auch keiner der Beteiligten offiziell äußern, aber eine Überraschung ist Googles Interesse freilich nicht.

Technologisch dürfte Yahoo! Google nicht viel zu bieten haben, viel mehr dürfte es um die Nutzerbasis des Unternehmens gehen. Yahoos Suchmaschine wird noch immer täglich von Millionen Menschen genutzt, und könnte von einem finanzkräftigen Investor natürlich ausgebaut werden und dadurch wieder Googles Kerngeschäft bedrohen. Aber auch Yahoo! Mail wäre interessant und könnte dem eigenen Dienst GMail auf einen Schlag hunderte Millionen neue Nutzer bringen. Ebenso interessant sind natürlich auch Angebote wie flickr oder tumblr.



Insgesamt soll es derzeit noch etwa 40 Kaufinteressenten geben, wie viele es nach dem Ablauf der ersten Bewerbungsfrist sein werden bleibt abzuwarten. Wie bereits erwähnt dürfte Google vor allem Interesse daran haben, Yahoo klein zu halten und nicht an einen potenziellen Konkurrenten zu verlieren. Die Suchmaschine verwendet zwar ebenfalls Googles Suchergebnisse, aber das muss ja unter einem neuen Besitzer nicht unbedingt so bleiben.

Von Yahoo! dürfte nach dem Verkauf nicht mehr viel mehr übrig bleiben als die Alibaba-Beteiligung, die allein schon fast so viel Wert ist wie das gesamte Unternehmen. Eine Übernahme des Kerngeschäfts könnte also sogar recht günstig werden und von Google problemlos gestemmt werden. Dass Unternehmen wie Microsoft schon in der ersten Runde abgesprungen sind ist zwar kein gutes Zeichen, aber Google muss hier einfach länger durchhalten und den Konkurrenten genau beobachten.

Dürfte in den nächsten Wochen und Monaten eine spannende Entwicklung werden.

[heise]



Teile diesen Artikel: