Wettlauf zum Mond: Google und J. J. Abrams produzieren neun Kurzfilme zum X-Prize

google 

Es ist mittlerweile schon mehr als 8 Jahre her, dass Google den Lunar X-Prize ausgerufen und damit wohl einen der ambitioniertesten Wettbewerbe aller Zeiten gestartet hat. Die Challenge verspricht der Person bzw. dem Team, das zuerst ein privates Gefährt auf den Mond schicken und dort auch fahren lassen kann, ganze 30 Millionen Dollar. Um diesen Wettbewerb und den Wettlauf zum Mond wieder etwas mehr zu promoten, hat Google nun gemeinsam mit J. J. Abrams mehrere Kurzfilme produziert, die die Projekte begleiten.


Der X-Prize wurde im im September 2007 ausgerufen und sollte laut den ursprünglichen Planungen nur bis zum 31.12.2012 laufen – doch da es bis dahin kein Team geschafft hat den Wettbewerb für sich zu entscheiden, hat Google diesen auf unbestimmte Zeit verlängert. Es gelten allerdings noch immer die gleichen Teilnahmebedingungen wie vor 8 Jahren: Das auf dem Mond gelandete Fahrzeug muss mindestens 500 Meter auf dem Erdtrabanten zurücklegen und anschließend ein Datenpaket zur Erde senden. So einfach so schwierig.

Gleich eine ganze Reihe von Teams arbeitet seit Jahren mit Hochdruck daran, den Wettbewerb für sich zu entscheiden und setzen dabei auf völlig unterschiedliche Ansätze. Neun dieser Teams wurden in den letzten Monaten mit der Kamera begleitet und geben so einen Einblick in den Fortschritt der einzelnen Projekte. Noch sind die Filme nicht veröffentlicht worden, aber obiger Trailer macht schon einmal Lust auf mehr. Der Titel des ganzen Projekts ist im Hinblick auf Googles/Alphabets teilweise „verrückte“ Projekte mit Moon Shot sehr gut gewählt.

Für die Produktion der Kurzfilme hat Google allerdings nicht irgendwen engagiert, sondern konnte Star Wars-Regisseur J. J. Abrams für das Projekt gewinnen, der hier die Rolle des ausführenden Produzenten übernimmt. Produziert wurden die Filme von Bad Robot und Epic Digital. Man hat also offensichtlich keine Kosten und Mühen gescheut um diese Filme zu produzieren und den Preis wieder in Erinnerung zu rufen. Ob ein Team mittlerweile kurz vor dem Ziel steht, und bald 30 Millionen Dollar einstecken kann, geht aus dem Trailer allerdings nicht hervor.



moonshot

Die Kurzfilme werden in etwa zwei Wochen kostenlos Online gestellt und können ab dem 15. März über Google Play gestreamt oder ab dem 17. März auf YouTube angesehen werden. Wie lang diese Filme genau sind, und welche Teams mit der Kamera verfolgt worden sind, wird in dem Trailer ebenfalls noch nicht verraten. Erst im vergangenen Jahr wurde verkündet, dass zwei Teams aus den USA und Japan mittlerweile sehr nah dran sind und möglicherweise bald ihr Ziel erreichen könnten.

Schon der Trailer macht Lust auf mehr und bringt sehr gut die Motivation der einzelnen Teams rüber. Natürlich sind die 30 Millionen Dollar das große Ziel, aber viele Teams dürfte auch ein derartiger Ehrgeiz gepackt haben, dass diese wohl auch ohne das hohe Preisgeld weiter an ihrem Projekt arbeiten würden. Wir dürfen gespannt sein, wann Google das Geld (endlich) auszahlen darf.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: