Websuche: Google zeigt aufbereitete Informationen zum Zika-Virus

google 

Die Verbreitung des Zika-Virus nimmt rasend schnell immer weiter zu und ist derzeit vor allem in Lateinamerika ein ernsthaftes Problem, das sowohl die infizierten Menschen als auch vor allem schwangere Frauen und ihre ungeborenen Kinder betrifft. Da viele Menschen Informationen über diesen Virus im Internet suchen, hat Google nun in Zusammenarbeit mit UNICEF spezielle Informationen zusammen gestellt und bietet diese in aufbereiteter Form in der Websuche an.


Wer in der Google Websuche nach dem Zika-Virus sucht, bekommt in vielen Teilen der Welt derzeit nur einen kurzen Auszug aus der Wikipedia angezeigt und sieht ansonsten nur Schlagzeilen und weitere Webseiten – aber das wird sich bald ändern. In einem Blogpost wurde angekündigt, dass in den nächsten Tagen eine spezielle Onebox in 18 Sprachen gestartet wird. In welchen Sprachen diese verfügbar sein wird wurde nicht gesagt, Deutsch dürfte aber sehr wahrscheinlich darunter sein.

zika two

In der Onebox werden vor allem allgemein Informationen über den Virus angezeigt und in zwei weiteren Reitern gibt es Informationen über die Symptome und über die Behandlungsmöglichkeiten. Das gefährliche an dem Virus ist vor allem, dass vier von fünf Personen diesen gar nicht bemerken und dieser nicht ausbricht – und dann als Überträger fungieren. Mit dieser neuen Box verfolgen Google und UNICEF nun das Ziel, möglichst genaue Informationen über das Virus zu verbreiten und Gerüchten und Halbwahrheiten den Kampf anzusagen.

Zusätzlich spendet Google 1 Million Dollar an UNICEF um die Aufklärungsarbeit zu unterstützen, Diagnosen zu finanzieren und die Verbreitung der Mücken einzudämmen – aber natürlich kann auch das nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sein. Insgesamt möchte man mit diesen Kampagnen bis zu 200 Millionen Menschen in Lateinamerika erreichen – wo der Virus derzeit am weitesten verbreitet ist. Die Suchanfragen zu diesem Thema sind seit Oktober vergangenen Jahres um ganze 3000 Prozent gestiegen.



Folgende Grafik zeigt den starken Anstieg der Suchanfragen:

» Ankündigung im Google-Blog



Teile diesen Artikel: