Kurios: Sundar Pichai hat das Google Cardboard während der Präsentation zum ersten mal gesehen

google 

Im Juni 2014 hat der damalige Produktchef und heutige CEO Sundar Pichai am Ende der Google I/O Keynote noch ein kleines „one more thing“ präsentiert und das Google Cardboard vorgestellt. Wohl kaum jemand hätte gedacht dass man damit eine kleine Erfolgsgeschichte im VR-Bereich starten wird. Jetzt hat Pichai in einem Interview über diesen Moment gesprochen, und hat unter anderem preisgegeben, dass er selbst das Cardboard vor der Präsentation nicht gesehen hat.


Viele Besucher und Beobachter wunderten sich über die merkwürdige Pappbrille die die Google-Mitarbeiter am Ende der Präsentation an die anwesenden Gäste ausgeteilt haben und schenkten ihr wohl im ersten Moment wenig Beachtung. Doch schnell stellte sich heraus, dass es sich dabei um eine vollwertige VR-Brille handelt, von der mittlerweile viele Millionen Stück verkauft worden sind. Das ganze war allerdings mit sehr heißer Nadel gestrickt.

sundar pichai cardboard

Natürlich befand sich das Cardboard bzw. die dahinter liegende Technologie und die dazugehörige Software schon seit einiger Zeit in der Entwicklung, doch die Entscheidung zur Produktion ist erst gute zwei Monate vor der offiziellen Ankündigung gefallen: Etwa acht Wochen vor der Google I/O, deren Programm natürlich schon fest stand, entschied Sundar Pichai in seiner Funktion als Produktgott dass das Cardboard produziert und bei der I/O Keynote angekündigt wird.

Damals hatte er nur den Prototypen des Cardboards gesehen und hat anschließend sein Okay für die Produktion gegeben. Doch tatsächlich hatte er dann bis zu dem Moment in dem er auf der Bühne stand selbst kein Cardboard mehr in der Hand, so dass es auch für ihn selbst eine Neuheit gewesen ist. Trotz dessen soll Pichai von dem neuen Produkt so begeistert gewesen sein, dass er diesem einen größeren Auftritt verpassen wollte – und auch diese Entscheidung ist denkbar knapp gefallen.



Jeder I/O-Gast bekommt traditionell eine Tasche mit jeder Menge Goodies und teilweise auch mit neuer Google-Hardware überreicht. Die mehr als 10.000 Beutel waren bereits gepackt und enthielten unter anderem auch ein Cardboard. Doch Pichai befürchtete, dass das Cardboard dadurch untergehen könnte und beschloss am Vorabend der Präsentation, dass die Pappbrillen jedem Besucher persönlich überreicht werden sollen. Also musste das Team eine Nachtschicht einlegen und ganze 11 Stunden lang die Taschen umräumen und die Brillen wieder herausholen.

He stood up onstage and announced this product.
And he had not even seen the final version of it, or the final version of the software. Here, again, was this deep implicit trust.

Auch wenn diese kleine Aktion jetzt nicht unbedingt viel zum Erfolg des Cardboard beigetragen haben dürfte, viel mehr ist es die Simplizität des Produkts selbst, ist es doch eine nette kleine Anekdote aus der damaligen Google I/O.

[9to5Google]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *