Kurios: Kleiner Fehler in den Google Maps führt zum Abriss des falschen Hauses

maps 

Viele Menschen nutzen die Google Maps wie selbstverständlich zur Suche nach Orten und zur Navigation mit diversen Verkehrsmitteln oder zu Fuß. Und obwohl die Maps relativ zuverlässig sind, sollte man sich natürlich nicht blind darauf verlassen. Einem Ehepaar aus Texas ist dieses blinde Vertrauen nun zum Verhängnis geworden, denn auf dem Heimweg mussten sie feststellen, dass ihr Haus ohne ihr Wissen abgerissen worden ist. Wegen eines Fehlers in Google Maps.


Die Geschichte beginnt schon mit einer kleinen Katastrophe, wird aber später noch deutlich katastrophaler enden: In der Stadt Rowlett im US-Bundesstaat Texas hatte ein Tornado gewütet, der viele Häuser beschädigt hat – einige davon schwer. Eine Familie war gerade dabei die Instandsetzung ihres leicht beschädigten Hauses zu planen. Die Nachbarn hingegen hatte es nicht ganz so gut getroffen, denn deren Haus war nicht mehr zu retten und musste abgerissen werden.

0322_rowlett_demolition02_1458707156491_1131272_ver1.0

Und dann ist der folgenschwere Fehler passiert: Die Abrissfirma ist angerückt und hat das vermeintliche Abbruchhaus dem Boden gleich gemacht – wie man in dem Video in der Quelle sehr eindrucksvoll sehen kann. Allerdings hatte man sich dabei vertan und eben das falsche Haus abgerissen – und schuld daran sollen ausgerechnet die Google Maps sein. Denn offenbar hat sich das Unternehmen rein auf die Daten des Smartphones verlassen.

Auf den Google Maps soll die Strasse und Hausnummer an der falschen Stelle angezeigt worden sein – das zumindest behauptet das Unternehmen. Das man sich natürlich selbst noch einmal hätte absichern müssen und nicht blind drauf los abreißt, scheint man beim Unternehmen aber nicht einzusehen. Als der Fall bekannt wurde, spielte man das ganze noch herunter und nannte das ganze „keine große Sache“. Das sieht die Familie aber sicherlich anders….



Mittlerweile ist die ganze Sache vor Gericht gelandet, es ist aber nicht davon auszugehen dass Google in den Fall mit hereingezogen wird und vielleicht sogar noch eine Mitschuld bekommt. Dennoch sollte dies nun auch anderen Unternehmen eine Lehre sein, dass man sich vielleicht doch bei der genauen Adresse noch einmal vorher absichert bevor die Abrissbirne zum Einsatz kommt 😉

[WFAA.com]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Kurios: Kleiner Fehler in den Google Maps führt zum Abriss des falschen Hauses

  • „Dennoch sollte dies nun auch anderen Unternehmen eine Leere sein[…]“
    Die Leere gegen die Lehre.

    Thema:
    Manchmal fragt man sich halt echt, welcher Menschenverstand hinter bestimmten Aktionen steckt. Wobei ich bei androidauthority gelesen hatte, dass es gar nicht mal die falsche Hausnummer war, sondern gar die falsche Straße und die Hausnummer war gleich.
    „the house scheduled for demolition was at 7601 Cousteau Drive in Rowlett, Texas. The house scheduled for repair was 7601 Calypso Drive[…]“

  • So praktisch Google Maps, Bing Maps, Apple Maps, Here Maps, etc. im Alltag auch sein mögen, aber für sowas eklatantes wie einen Haus-Abriss sind sie nun definitiv keine geeignete Quelle. Für sowas verlässt man sich nur auf offizielle Kataster-Karten, etc. Und man guckt vielleicht auch noch mal auf Straßenschilder und Hausnummern. Und fragt nochmal bei Personen vor Ort nach.

    Da war jemand wirklich ziemlich dumm. Und man sieht auch wieder mal, dass man sich nie komplett auf Technik verlassen sollte. Hoffentlich bekommen die Opfer den kompletten Neubau, Einrichtung, etc. komplett finanziert; nicht dass die Firma jetzt Konkurs anmeldet und die Opfer sehen kein Geld. Aber Erinnerungen (Fotos, etc.) werden jetzt wohl unwiederbringlich verloren sein.

  • Naja im Land wo Hersteller von Mikrowellen verklagt werden, weil man nicht draufschrieb, dass man keine Katze drin trocknen darf, wundert mich sowas nicht…
    Hausverstand (welch Wortspiel passend zu diesem Artikel *GGG*) scheint dort ein zu langes oder zu kompliziertes Wort zu sein… Aber wir reden von Texas – daher muss man die Grunderwartungshaltung generell nochmal weit weit runterschrauben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *