Kleiner Trick: So lassen sich YouTube-Videos mit Chrome for Android im Hintergrund abspielen

youtube 

Nicht wenige Nutzer dürften die YouTube-App auf dem Smartphone auch zum kostenlosen Streaming von Musik bzw. Musikvideos verwenden, obwohl diese in der Standardversion eigentlich nicht dafür gedacht ist: Sobald man das Display des Smartphones ausschaltet stoppt das Video und der Musikgenuss ist vorbei. Mit der aktuellen Version des mobilen Chrome-Browsers ist es jetzt möglich, dies zu umgehen und die Musik auch mit abgeschaltetem Display weiterlaufen zu lassen.


Sowohl in der App als auch auf der mobilen Webseite von YouTube läuft eine ständige Erkennung über den Status des Displays, und sobald der Nutzer dieses abschaltet, etwa um Akku zu sparen oder das Smartphone in der Tasche verschwinden zu lassen, stoppt auch das Video. Das gleiche passiert auch, wenn die App nicht mehr aktiv ist und nur im Hintergrund weiter läuft. Zur Zeit lässt sich dies mit einem kleinen Trick aber umgehen.

youtube trick

Mit der Version 49 von Chrome for Android hat Google eine Neuigkeit eingeführt, mit der Videos direkt aus der Statusleiste des Betriebssystems heraus ferngesteuert werden können. Ist ein YouTube-Tab aktiv, lässt sich das Video von dort pausieren oder wieder abspielen. Sobald man aber einen neuen Tab aufruft oder den Browser in den Hintergrund verschiebt, verschwindet auch diese Benachrichtigung wieder und das Video stoppt wie gewohnt. Aber mit einem kleinen Trick lässt sich das umgehen.

Drückt bei einem aktiven Video einfach auf die Pause-Taste und pausiert das Video damit. Jetzt lässt sich der Tab wechseln und sogar der Browser in den Hintergrund verschieben, und die Benachrichtigung bleibt dennoch aktiv. Mit einem Klick auf Play läuft das Video bzw. der Ton dann im Hintergrund weiter, ohne dass der Tab aktiv sein muss. Das ist zwar mit dieser Leiste nicht wirklich komfortabel, aber immerhin funktioniert es.



Die Freude über diesen Trick sollte aber nicht all zu groß sein, denn wahrscheinlich handelt es sich dabei um einen Bug, der schon bald behoben und diesen Workaround außer Kraft setzen wird. Google wird eine solche Funktion selbst wohl niemals integrieren, da dies auch eines der großen Argumente von YouTube Red ist und andere Nutzer dafür mehrere Dollar pro Monat zahlen. Außerdem ist YouTube in der Standard-Version nicht zum Musikstreaming konzipiert.

Nutzt diesen Trick also so lange er funktioniert, denn so schnell wird Google ein solcher „Fehler“ wohl nicht mehr passieren. Da sich das Red-Abo hierzulande leider noch nicht kaufen lässt, wird es wohl auch vorerst dabei bleiben dass das Display auch weiterhin aktiviert und die YouTube-App im Vordergrund sein muss. Immerhin hat man eine solche Sperrfunktion nie auf dem Desktop umgesetzt.

[Giga]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *