Freeform Windows: Android N Preview enthält Unterstützung für frei skalierbare App-Fenster

android 

Eines der am meisten herbeigesehnten Features von Android N dürfte wohl die Multi Window-Unterstützung sein, mit der sich zwei Apps parallel ausführen und direkt nebeneinander oder auch übereinander anzeigen lassen. Doch das ist offenbar nur der erste Schritt, denn in der Preview-Version des Betriebssystems finden sich eindeutige Hinweise darauf, dass Apps bald auch in frei skalierbaren Fenstern ausgeführt werden können.


Android hat in den letzten Jahren den Sprung vom Smartphone auf viele weitere Endgeräte geschafft und ist mittlerweile unter anderem auch auf Uhren, Fernsehern und sogar im Auto präsent. Auf den klassischen Desktop hat es das Betriebssystem bisher noch nicht geschafft, aber das könnte sich mit der kommenden Version sehr schnell ändern – denn das größte Hindernis auf dem Weg zum Desktop-Betriebssystem dürfte schon bald aus dem Weg geräumt werden.

remix os desktop

In den Sourcen der Preview-Version von Android N finden sich viele eindeutige Hinweise darauf, dass das Betriebssystem schon jetzt die Ausführung von Apps in Fenster ermöglicht – die Funktion ist nur noch nicht aktiviert worden. Diese Fenster sollen frei verschiebbar und in der Größe veränderbar sein – also ganz so wie man es von allen bekannten Desktop-Betriebssystem kennt. Dadurch sollten sich dann, das ist aber noch nicht belegt, auch deutlich mehr als nur zwei Apps gleichzeitig ausführen lassen.

Die neuen Fenster werden intern als „Freeform Windows“ bezeichnet und finden sich an vielen Stellen des Betriebssystems. Es handelt sich dabei um ein experimentelles Feature, das erst noch aktiviert werden muss. Die Fenster bekommen dann auch Buttons zum Schließen, Minimieren und Maximieren – ebenfalls genau so wie man es von der Konkurrenz bereits kennt. Die meisten Hinweise befinden sich in der Datei framework-res.apk, bei der es sich um eine Systemdatei von Android handeln soll.

<string name="enable_freeform_support">Enable freeform windows</string>
<string name="enable_freeform_support_summary">Enable support for experimental freeform windows.</string>



Wann Google diese experimentelle Funktion aktivieren wird ist noch nicht bekannt, da es aber in der Preview-Version bereits enthalten ist, könnte dies eines der Killer-Features von Android N werden. Möglicherweise hat man diese Funktion schon für die Hardware-Partner integriert, die jetzt auch ihre Desktop-Geräte mit Android ausstatten können. Damit ist Android N dann (endlich?) auch als Betriebssystem für Hybrid-Geräte bereit, die zwischen Tablet und Laptop umschalten können.

Mit Remix OS hat der Hersteller Jide schon vor einigen Monaten erstmals gezeigt, wie Android auf dem Desktop aussehen kann – und offenbar scheint auch Google nun dieses Ziel zu verfolgen. Der Desktop wäre der aktuell letzte große Markt in dem das Betriebssystem noch nicht vertreten ist – und könnte sich durch die Dominanz bei Smartphones auch sehr schnell durchsetzen. Spätestens jetzt sollten bei Microsoft also alle Alarmglocken schrillen, da auch Windows nicht unschlagbar ist…

Wir dürfen gespannt sein wie diese Freeform Windows schlussendlich aussehen werden, bei obigem Screenshot handelt es sich um Remix OS.

[Giga]

UPDATE:
» Android N Freeform Windows: Screenshots & Video vom Fenstermodus + So könnt ihr ihn ausprobieren



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *