Bericht: HTC soll Drei-Jahres-Vertrag zur Produktion von Nexus-Smartphones bekommen haben

nexus 

Wenn Google an den bisherigen Zeitplänen festhält, und das ist ja nach dem überraschenden Android-Release nicht ganz so sicher, dann wird noch mindestens ein halbes Jahr bis zur Vorstellung der oder des nächsten Nexus-Smartphones vergehen. Natürlich dürfte der grobe Plan zum jetzigen Zeitpunkt aber schon feststehen, und die Gerüchte über HTC als Hersteller halten sich hartnäckig. Laut einem neuen Bericht sollen sich die beiden Unternehmen nun auch längerfristig aneinander gebunden haben.


In den letzten Monaten gab es immer wieder Berichte und (angebliche) Hinweise darauf, dass HTC als Hersteller gesetzt ist und die 2016er Nexus-Smartphones produzieren wird. Möglicherweise ist das aber auch nur ein Anfang einer längeren Partnerschaft, die sich durchaus über mehrere Smartphones und Jahre erstrecken kann. Da LG ja mittlerweile kein Interesse mehr hat, ist Google dringend auf einen verlässlichen Partner angewiesen.

htc

Laut einer chinesischen Quelle, die sich in der Vergangenheit schon des öfteren als zuverlässig erwiesen hat, sollen Google und HTC einen Vertrag über gleich drei Generationen von Smartphones abgeschlossen haben. Das muss aber nicht unbedingt heißen, dass diese Smartphone direkt drei Jahre in Folge aus dem Hause HTC kommen, sondern das Unternehmen einfach nur drei mal insgesamt zum Zuge kommen wird. Das klingt bei weiterer Betrachtung auch gar nicht so unrealistisch.

Auch mit LG hat Google drei Geräte auf den Markt gebracht und könnte zu Anfang der Partnerschaft einen ähnlichen Vertrag gehabt haben. Doch da LG sich zurückgezogen hat (vielleicht weil der Vertrag ausgelaufen ist?) und Google angekündigt hat, dass man mehr Kontrolle über die Entwicklung und Produktion haben möchte, muss natürlich ein neuer langjähriger Partner gefunden werden. Da Google so einige Sonderwünsche haben dürfte, könnte sich das für HTC erst durch die Produktion von mehreren Generationen rechnen.



Auch dieses Gerücht sorgt nun wieder dafür, dass HTC als möglicher Partner immer stärker als gesetzt gilt und wir fast schon sicher sagen können, dass wir am Ende des Jahres ein HTC Nexus in Händen halten. Die Chinesen können ein erfolgreiches Modell in der eigenen Palette auch sehr dringend brauchen und dürften auch viel Energie darauf verwenden, um als Partner in Frage zu kommen. Denkbar wären natürlich auch noch Unternehmen wie Huawei oder gar Samsung, doch das gilt zum derzeitigen Zeitpunkt als unwahrscheinlich.

Für die Nexus-Linie würde sich mit HTC als Partner der Kreis auch erst einmal wieder schließen, da schon das erste Smartphone – das Nexus One – aus den Fabriken der Chinesen stammte. Es war zwar kein all zu großer Erfolg, aber mittlerweile ist die Nexus-Linie etabliert und konnte gerade mit LG als Partner eine Hochphase erreichen. Bleibt abzuwarten ob HTC daran anschließen kann.

[WinFuture]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Bericht: HTC soll Drei-Jahres-Vertrag zur Produktion von Nexus-Smartphones bekommen haben

Kommentare sind geschlossen.