Android N Freeform Windows: Screenshots & Video vom Fenstermodus + So könnt ihr ihn ausprobieren

android 

Nach der Veröffentlichung der Android N Preview sind dutzende von Änderungen am Betriebssystem bereits bekannt, die sich in den meisten Fällen auf die Optimierung der Oberfläche beziehen – doch das wahre Highlight hält Google noch unter Verschluss. Schon vor einigen Tagen gab es Hinweise darauf, dass Android bald einen Fenstermodus bekommt. Jetzt sind Screenshots und ein Video sowie eine Anleitung zum selbst ausprobieren aufgetaucht.


Schon vor einigen Tagen haben wir erfahren, dass Android N in Zukunft die Freeform Windows unterstützen und sich damit in einem ersten Schritt auch bereit für den Desktop machen wird. Die Funktion ist bereits voll in das Betriebssystem integriert, ist aber in der Preview-Version noch deaktiviert. Mit einem kleinen Trick kann die Funktion aber bereits aktiviert und ausprobiert werden.

android n freeform windows

Obiger Screenshot zeigt, wie die Freeform Windows derzeit unter Android N aussehen. Grundsätzlich kann jede App aus dem Taskmanager heraus in diesem Modus gestartet werden, dazu gibt es neben dem Schließen-Symbol einen neuen Button um die App in einem Fenster zu starten. Anschließend verändert sich dessen Größe und die App kann frei über den Bildschirm verschoben werden. Durch ziehen an den Rändern kann die App frei in der Größe verändert werden, allerdings nur in jeweils eine Richtung gleichzeitig.

Öffnet man den Taskmanager, tauchen diese Apps in einer anderen Form auf: Diese werden dann am oberen Rand nur noch als Thumbnails dargestellt und können von dort aufgerufen und geschlossen werden. Bei vielen Apps kommt es dabei zur Zeit aber noch zu Problemen, so dass nicht alle Elemente dargestellt werden. YouTube stoppt die Wiedergabe bei nicht aktiven Fenstern und bei Chrome werden ständig die Tabs neu geladen. Das liegt aber vor allem auch daran, dass die Apps diesen Modus eben noch nicht unterstützen und sich das ganze noch in einer sehr frühen Phase befindet.

Folgendes Video zeigt die Freeform-Windows im Einsatz:



Wer nun Interesse an diesem Modus hat, kann ihn mit der Android N Preview schon jetzt testen:

Install a custom recovery like TWRP and boot into it. Then mount the system as read-write and open an ADB shell.
 
cd /system/etc/permissions
sed -e „s/live_wallpaper/freeform_window_management/“ android.software.live_wallpaper.xml >freeform.xml
 
Reboot into Android, then open another ADB shell.
 
settings put global enable_freeform_support 1
 
Reboot one more time.

Die gesamte Funktion ist noch sehr fehleranfällig und auch die Designer dürften derzeit noch nicht ganz so stolz darauf sein. Wohl aus diesem Grund hat Google den Modus derzeit noch nicht im Betriebssystem aktiviert. Ob die nächsten Updates diesen aktivieren, und Verbesserungen mit sich bringen, bleibt abzuwarten. Wir können aber davon ausgehen, dass dieser Fenstermodus eines der Highlights von Android N werden wird – und vielleicht auch das Killerfeature, mit dem es ernsthaft als Desktop-Betriebssystem in Erwägung gezogen werden kann.

Zusammen mit Funktionen wie dem Drag & Drop zwischen Apps ist das ganze schon sehr sinnvoll. Einen richtigen „Desktop“ gibt es noch nicht, aber in Zukunft dürften dort wohl die normalen Homescreens angezeigt werden. Wie das ganze dann am Ende aussehen kann, zeigt schon jetzt das alternative Betriebssystem Remix OS.

[ArsTechnica]



Teile diesen Artikel: