AlphaGo: Googles Künstliche Intelligenz tritt ab Mittwoch gegen den Go-Weltmeister an

deepmind 

In weniger als zwei Tagen geht eine der wichtigsten Partien im Wettkampf zwischen Mensch und Maschine in die nächste Runde: Die von der Google-Tochter Deepmind entwickelte Software AlphaGo wird gegen den Weltmeister in diesem Spiel antreten und über fünf Runden versuchen, diesen zu schlagen. Erst vor kurzem hat die Software ihre Fähigkeiten bewiesen und hat den Europameister im Go-Spiel geschlagen. Sollte das Spiel wieder positiv für die Software ausgehen, dürfte es in die KI-Geschichte eingehen.


Die Regeln von Go sind genau so simpel wie herausfordernd. Auf einem Spielbrett mit 19 x 19 Feldern müssen die Spieler abwechselnd ihren weißen oder schwarzen Stein setzen und können damit eingekreiste Gebiete erobern und den Gegner vom Brett verdrängen. Da jeder Spielzug das gesamte Feld grundlegend verändern kann, hatten selbst Supercomputer bisher kaum eine Chance gegen den Menschen. Es gibt nicht weniger als 1,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,
000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,
000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000,000 Kombinationen
– das sind mehr Möglichkeiten als es Atome im Universum gibt.

Deepmind beschäftigt sich seit Jahren mit der Entwicklung von Künstlicher Intelligenz und AlphaGo ist nur eines der Projekte, die aus dieser Forschung dabei herausgekommen sind. Das System wurde mit mehr als 50 Millionen Go-Spielen trainiert, die es von selbst analysiert und sich Strategien zurecht gelegt hat. Laut dem Europameister, der gegen die Software ganze 5x nacheinander verloren hat, spielt AlphaGo sehr passiv und startet keine großen Angriffe auf gegnerische Felder. Vielleicht liegt genau darin auch das Geheimnis, aber zum gewinnen hat diese Spielweise ausgereicht.

Die Rechenpower bekommt AlphaGo von der Google Cloud Platform, mit der es dutzende von Spielzügen im voraus berechnen kann und so den Menschen schlagen können soll – ganz so wie ein Schachcomputer. Laut den Entwickler kann AlphaGo mittlerweile 55 Prozent aller Spielzüge des Menschen vorhersagen – was natürlich zur weiteren Berechnung der Strategie ebenfalls sehr wichtig ist. Nachdem man bereits viele Spieler geschlagen hat und auch der Europameister chancenlos gewesen ist, steht nur noch der amtierende 10fache Weltmeister Lee Sedol zwischen AlphaGo und dem historischen Triumph.



Die Partie wird ab Mittwoch in Südkorea stattfinden und über fünf Runden gespielt – die ganze fünf Tage dauern sollen. Los geht es am Mittwoch um 5:00 Uhr deutscher Zeit. Das Spiel wird Live auf Youtube übertragen und ist selbst in einigen asiatischen TV-Sendern zu sehen. Desweiteren gibt es eine Reihe von Livetickern, unter anderem die deutsche c’t wird live berichten und das Spiel mit Unterstützung von professionellen Go-Spielern kommentieren.

Wir dürfen gespannt sein wie das Spiel ausgeht und ob der Weltmeister überhaupt noch eine Chance gegen die Software von Deepmind hat. Da der Europameister keinen einzigen Stich landen konnte, dürfte auch der Weltmeister an seine Grenzen gebracht werden. Es geht sowohl um ein Preisgeld von 1 Million Dollar als natürlich auch um die Ehre des besten Go-Spielers.

» AlphaGo-Webseite von Deepmind



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *