Optimierung: Google Websuche zeigt keine Werbung mehr neben den Suchergebnissen

adwords 

Es kommt relativ selten vor dass Google grundlegende Elemente der Websuche ändert oder diese an eine andere Stelle verschiebt – vor allem wenn es sich um Werbung handelt. Aber jetzt hat das AdWords-Team hat eine große Änderung angekündigt, die schon in den nächsten Tagen weltweit umgesetzt wird: Die rechte Seitenleiste neben den Suchergebnissen wird in Zukunft keine Werbung mehr zeigen und in den meisten Fällen komplett leer bleiben.


Als Google vor vielen Jahren damit begonnen hat, die Websuche zu monetarisieren und die ersten Werbeanzeigen einzublenden, waren diese rechts neben den Suchergebnissen platziert – was dezent und auffällig zugleich war. Später wurden diese dann auch direkt über den Suchergebnissen und teilweise unter den Suchergebnissen angezeigt – und letztere dürften wohl deutlich bessere Klickzahlen gezeigt haben. Ab sofort wird man auf die Anzeigen auf der rechten Seite verzichten.

4 ads on top

Da es immer noch das Hauptziel der Websuche ist, den Nutzer mit Informationen zu versorgen oder passende Links anzuzeigen, hatte man sich bisher darauf beschränkt, über den Suchergebnissen maximal drei Werbeanzeigen übereinander zu zeigen. Dadurch kann der Nutzer auch ohne scrollen direkt die ersten Ergebnisse sehen und diese anklicken. Da man nun aber auf die Anzeigen in der rechten Spalte verzichtet, wurde diese Regelung gelockert und über den Ergebnissen können nun bis zu vier Banner angezeigt werden.

We’ll continue to make tweaks, but this is designed for highly commercial queries where the layout is able to provide more relevant results for people searching and better performance for advertisers.

Ein Sprecher des AdWords-Teams hat versichert, dass dieser vierte Banner nur in Ausnahmefällen und nur bei „hochkommerziellen Anfragen“ angezeigt wird – z.B. bei der Suche nach Versicherungen oder Reisen. Laut einem Nutzer, der das ganze mit 6.000 zufälligen Anfragen getestet hat, soll der vierte Banner aber in 19% aller Fälle angezeigt worden sein. Von einer Ausnahme kann man dabei natürlich nicht mehr reden. Doch da in der rechten Seitenleiste deutlich mehr Anzeigen Platz hatten – bis zu 6 Anzeigen wurden dort geschaltet – muss dieser verlorene Platz natürlich ausgeglichen werden.



Die rechte Seitenleiste war ohnehin schon seit längerer Zeit durch die Websuche kannibalisiert worden: Der Knowledge Graph etwa hat diesen Platz schon bei sehr vielen Anfragen eingenommen und hat keinen Platz mehr für die Werbeanzeigen gelassen. Auf mobilen Geräten ist die rechte Seitenleiste aus Platzgründen außerdem gar nicht zu sehen – und die mobilen Suchanfragen steigern immer weiter an. Die rechte Seite wird dadurch von den Nutzern immer weniger wahrgenommen.

Durch diese Änderung haben die Banner natürlich auch deutlich weniger Impressions, was Google aber wohl mit verbessertem Targeting und erfolgreicheren Kampagnen ausgleichen kann – so dass der messbare Erfolg von AdWords-Kampagnen dadurch eher noch steigen dürfte. Trotz deutlicher Kennzeichnung nehmen viele Nutzer die Werbung ÜBER den Suchergebnissen noch immer als normale Ergebnisse wahr, und klicken diese an.

Eine kleine Ausnahme gibt es übrigens für die rechte Seitenleiste noch: Die „Product Listing Ads“ von Google Shopping werden auch weiterhin dort platziert (siehe Screenshot).

[TheSEMPost]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *