USA: Ford kündigt Unterstützung von Android Auto für alle 2016er-Modelle an

android 

Nach langer Vorbereitungszeit dürfte Googles Betriebssystem Android Auto in diesem Jahr endlich den großen Durchbruch feiern: Viele große Autohersteller haben bereits zugesagt, das Betriebssystem in Zukunft in ihre neuen Modelle zu integrieren oder zumindest zu unterstützen – und nun reiht sich auch Ford in diese Reihe ein. Googles neuer Partner für die selbstfahrenden Fahrzeuge möchte nun auch die eigene Flotte smarter gestalten und wird, vorerst nur in den USA, ab diesem Jahr alle Fahrzeuge mit Android Auto ausstatten.


Den Titel des ersten Fahrzeugs mit Android Auto hat sich im vergangenen Jahr Hyundai geholt, doch kurz darauf haben auch viele andere Hersteller ihre Unterstützung zugesagt und Modelle angekündigt. Unter anderem hat Volkswagen angekündigt, dass ab diesem Jahr alle Fahrzeuge Android Auto unterstützen, aber nicht vorinstalliert haben. Bisher hadern viele Hersteller noch mit der smarten Zukunft im Auto, da sie oftmals noch auf ihre eigenen Systeme setzen – die aber in den meisten Fällen nicht zu anderen Geräten und Systemen kompatibel sind.

ford escape

Ford hat nun angekündigt, dass ab dem Jahr 2017 die gesamte Fahrzeugflotte mit Android Auto-Betriebssystem ausgeliefert wird. Zusätzlich können alle 2016er-Modelle Anfang des kommenden Jahres per Software-Update einfach nachgerüstet werden, so dass praktisch gesehen auch die jetzt verkauften Modelle in Zukunft auf Android Auto setzen werden. Aber Ford wird nicht nur exklusiv auf Android Auto setzen, sondern sihc auch gleichzeitig die Unterstützung für Apples CarPlay ins Aut holen – so dass der Nutzer auch weiterhin die Wahl hat. Schließlich soll ja niemand seinen Autokauf vom Smartphone abhängig machen.

Voraussetzung für die Verwendung von Android Auto bzw. Apple CarPlay ist das Infotainment-System Sync 3, das die Verbindung zwischen dem Informations-System des Autos und dem Betriebssystem darstellt. Mit der neuen Version werden die Fahrzeuge auch mit LTE ausgestattet, so dass auch im Auto niemand mehr auf schnelles Internet verzichten muss. Ford, und wahrscheinlich auch noch einige andere Hersteller, werden ihre weiteren Pläne in den nächsten Tagen auf der CES vorstellen – und dort dürften noch einige Erfolgsmeldungen für das Betriebssystem im Auto folgen. Doch nicht alle Hersteller sind von der neuen Abhängigkeit begeistert: Porsche etwa hat schon bekannt gegeben, dass man Android Auto oder andere System in nächster Zeit nicht unterstützen möchte.



In North America, Ford is making Apple CarPlay and Android Auto available on all 2017 vehicles equipped with SYNC 3, starting with the all-new Ford Escape. Owners of 2016 vehicles equipped with SYNC 3 will have an opportunity to upgrade later in the year.
 
Users of Android devices 5.0 and higher can bring their smartphone experience into their vehicle safely and easily. Convenient information, including Google Maps, Google Play Music and apps are projected onto the SYNC screen, offering seamless integration of the smartphone into the car. Google voice search answers any questions customers may have also while on the road.

Aktuell ist nur von den Fahrzeugen für den amerikanischen Markt die Rede, aber es spricht wohl nicht viel dagegen, auch die europäische Modellpalette in der nächsten Zeit mit Unterstützung für Android Wear auszustatten.

[futurezone]



Teile diesen Artikel: