Teure Standard-Suchmaschine in iOS: Google hat auch im Jahr 2014 mehr als 1 Milliarde Dollar an Apple überwiesen

apple 

Googles Suchmaschine dominiert sowohl auf Desktop als auch auf dem mobilen Markt, wobei bei letzterem natürlich vor allem die Suchleisten in Android und iOS für einen Großteil der Anfragen sorgen und äußerst wichtig sind. Während Google selbst die Standard-Suchmaschine unter Android bestimmen kann, und dabei natürlich auf das hauseigene Angebot setzt, sieht das auf Apples Plattform ganz anders aus. Apple lässt sich diesen prominenten Platz nämlich sehr gut bezahlen und bekommt dafür von Google 1 Milliarde Dollar pro Jahr.


Schon vor einigen Jahren gab es Berichte darüber, dass Google sehr viel Geld an Apple bezahlt, um die Standard-Suchmaschine in iOS stellen zu können – und daran hat sich offenbar bis heute nichts geändert. Jetzt wurde bekannt, dass Google auch im Jahr 2014 eine ganze Milliarde nach Cupertino überwiesen hat, um die sehr lukrativen iPhone-Nutzer auch weiterhin mit der Google Websuche versorgen zu können.

apple money

Auch wenn Apples Marktanteil bei mobilen Betriebssystemen zugunsten von Android in den letzten Jahren immer weiter gesunken ist, ist der prominente Platz der Standard-Suchmaschine nicht weniger wert. Ein offizieller Bericht belegt nun, dass Google auch im Jahr 2014 wieder 1 Milliarde Dollar an Apple überwiesen hat, um diesen Platz zu halten. Diese große Überweisung kam natürlich nicht ganz zufällig, denn Apple hat offen damit gedroht, Google als Standard-Suchmaschine abzulösen und Konkurrent Yahoo! soll großes Interesse an einem solchen Deal gehabt haben. Doch daraus wurde bekanntlich nichts. Und obwohl Siri Bing nutzt, ist der Platz für Google nicht weniger wert.

In dem Bericht ist aber noch eine weitere interessante Zahl enthalten, die bisher nicht bekannt gewesen ist: Nämlich, wie die Summe von 1 Milliarde Dollar zu Stande kommt, denn diese ist nicht einfach nur ausgewürfelt worden. Apple bekommt 34 Prozent der Einnahmen aus der Google-Websuche, und kommt damit auf die jetzt im Raum stehende Summe. Auch diese Information wollten Googles Anwälte möglichst nicht in der Öffentlichkeit sehen, doch jetzt ist das Kind schon in den Brunnen gefallen. Dadurch ist nun klar, dass Google mit der Websuche unter iOS etwa 3 Milliarden Dollar pro Jahr verdient.



Sicherlich dürfte es auch im vergangenen Jahr nicht anders ausgesehen haben, und Apple hat wieder 1 Milliarde Dollar von Google für den prominenten Platz auf dem iPhone bekommen. Bisher haben sich beide Unternehmen nicht dazu geäußert und werden es wohl auch in Zukunft nicht tun, aber durch die jetzt veröffentlichten Unterlagen ist zumindest die Zahlung aus dem vorvergangenen Jahr offziell belegt.

Auch diese Information, die nun weniger überraschend ist als die Android-Umsätze, stammt aus dem Gerichtsverfahren gegen Oracle. Gerade die Zahlung an Apple dürfte Oracle dabei interessiert haben, denn man wollte selbst ebenfalls nicht weniger als 1 Milliarde von Google für Android haben. Oracle hat das Verfahren bekanntlich verloren, und dürfte sich nun so mit etwas Verspätung bei Google revanchieren.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: