Google Inbox: Neue Oberfläche zum Einfügen von Dateianhängen ermöglicht Zugriff auf Fotos & letzte Anhänge

inbox 

Obwohl GMail und Inbox auf die gleiche Datenbank zugreifen und grundlegend auch die gleichen Funktionen erfüllen, unterscheiden sie sich auch bei grundlegenden Dingen sehr stark. Beide setzen beim Anhängen von Dateien an eine E-Mail auf sehr unterschiedliche Lösungen und bieten auch verschiedene Optionen zur Auswahl von Dateien. Jetzt wurde der Datei-Anhang in Inbox von Grund auf neu gestaltet und bietet nun den schnellen Zugriff auf die letzten Dateianhänge und Fotos.


Inbox und GMail führen nun schon seit längerer Zeit eine sehr merkwürdige Koexistenz und werden vollkommen unabhängig voneinander weiter entwickelt und mit neuen Funktionen ausgestattet. Und obwohl es „Inbox by GMail“ heißt, scheinen die Teams unabhängig voneinander zu arbeiten. Wer den vollen Funktionsumfang nutzen möchte, der muss wohl oder übel beide Dienste parallel verwenden.

inbox

Klickt man in Inbox auf das Büroklammer-Symbol für den Dateianhang, wird nun eine neue Seitenleiste am rechten Rand geöffnet. Diese enthält drei große Bereiche und listet jeweils die letzten sechs empfangenen Dateianhänge, versendeten Dateianhänge und die letzten sechs Fotos aus Google Photos auf. Als vierte Option kann auch eine neue Datei hochgeladen werden. Mit einem Klick auf die jeweilige Datei wird diese dann direkt an die Mail angehangen bzw. das Foto in die Mail eingefügt. Die Auswahl von mehreren Dateien gleichzeitig ist aktuell noch nicht möglich.

Vergleich mit GMail:
Damit bieten beide Angebote nun völlig unterschiedliche Möglichkeiten zum Anhängen von Dateien. Während Inbox nur die oben beschriebenen Funktionen bietet, ist GMail ein wahres Anhang-Monster. Es gibt gleich drei Buttons zum Einfügen von Inhalten: Datei hochladen, Drive oder Photos. Die Drive-Integration erlaubt den Zugriff auf das gesamte Drive, alle über das Drive geteilten Dateien oder auch den Upload einer neuen Datei auf das Drive. Das Foto-Tool erlaubt den Zugriff auf alle gespeicherten Fotos, Alben, den Upload eines neuen Fotos zur Photos-Plattform oder das Einfügen per URL.



Leider muss man sagen, dass beide Versionen nicht optimal umgesetzt sind. Während GMail viele Optionen bietet, hat es Inbox deutlich besser umgesetzt und ist sehr viel benutzerfreundlicher. Eine Kombination aus beiden wäre nun das Optimum – und eigentlich fehlt Inbox nur die Anbindung an das Drive um hier auf GMail aufzuschließen. Da aber immer noch nicht klar ist, welches Angebot sich am Ende durchsetzen wird, ist es schwer zu sagen welche von beiden nun überarbeitet werden sollten.

Eigentlich gilt Inbox noch als experimentelle Spielwiese, bietet aber seit einiger Zeit einen automatischen Redirect von GMail an, so dass die tradionelle Oberfläche scheinbar in den Hintergrund gerückt ist. Ob und wann es zu einer Zusammenlegung oder Einstellung eines von beiden kommt, wird man wohl auch Google-intern noch lange nicht entschieden haben.

» Ankündigung bei Google+



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *