Farbenfroher & noch mehr Informationen: Google rollt neue Wetter-Karte für die mobile Websuche aus

google 

Vor gut zwei Wochen ist erstmals ein neues Design der Wetter-Anzeige in der mobilen Websuche aufgetaucht, das nichts mehr von Zurückhaltung hält und deutlich farbenfroher als bisher ist. Jetzt hat Google offiziell angekündigt, dass die neue Wetterkarte in den nächsten Tagen für alle Nutzer ausgerollt wird und die alte Anzeige ablösen wird. Doch so farbenfroh und freundlich die Karte auch gestaltet ist, um so mehr Ärger könnte sie Google auch wieder einbringen.


Die Anzeige des Wetters war eine der ersten Informationen in der Websuche, die dem Nutzer zusätzlich direkt über den Suchergebnissen angezeigt wurde, und hat sich im Laufe der Jahre sehr stark verändert. Während diese Information in den ersten Tagen nur aus einem reinen Zweizeiler mit einer kleinen Grafik bestand, wurde die Infobox im Laufe der Jahre immer größer und wurde nach einem wahren Design-Chaos vor einigen Jahren vereinheitlicht. Jetzt haben die Designer wieder eine komplett neue Version entworfen.

wetterkarte

Die neue Wetterkarte ist nun deutlich farbenfroher als bisher und besteht aus einer bildschirmfüllenden Grafik. Dieser Hintergrund bezieht sich stets auf das aktuelle Wetter und wird sowohl von der Wetterlage als auch von der Uhrzeit beeinflusst. Mit einer fast schon überdimensionalen Anzeige wird auf diesem Hintergrund die aktuelle Temperatur und auch ein Symbol für die aktuelle Wetterlage angezeigt. Im unteren Bereich befindet sich die Anzeige des stündlichen Wetters und kann seitwärts gescrollt werden. Als weitere Informationen zeigt die Karte auch die gefühlte Temperatur, die durchschnittliches Tages- und Nacht-Temperatur und auch die Luftfeuchtigkeit und Windgeschwindigkeit an.

Am oberen Rand der Karte finden sich nun drei Tabs, mit denen man zwischen dem heutigen und morgigen Tag und der 10-Tages-Vorschau wechseln kann. Während die Anzeige für den morgigen Tag sich nicht vom heutigen unterscheidet, ist die Vorschau natürlich ganz anders aufgebaut. Diese Vorschau besteht aus einer Auflistung, die eine kurze Tagesbeschreibung enthält und sowohl ein Icon für das Wetter als auch die Höchst- und Tiefst-Temperatur sowie die Luftfeuchtigkeit anzeigt. Mit einem Touch auf den jeweiligen Tag werden noch weitere Informationen angezeigt, in denen es dann auch wieder eine stündliche Vorschau gibt. Klickt man auf das Suchfeld, kann man sich zusätzlich auch noch das Wetter von anderen gespeicherten Orten anzeigen lassen. Sehr praktisch.



Ein „Problem“ der Karte ist es, dass diese überdimensional groß ist und tatsächlich den gesamten Bildschirm füllt. Mit einem Klick auf die Karte öffnet sich diese sogar im Vollbild und wirkt wie eine eigenständige App. Das mag für den Nutzer sehr praktisch sein, doch für Wetterseiten im Internet ist es ein Alptraum. Die Suchergebnisse werden nun soweit nach unten gedrückt, das der Nutzer sie gar nicht mehr sehen kann und durch die Informationsfülle auch gar kein Interesse mehr daran haben dürfte.

Derzeit gibt es die neue Wetterkarte nur in der mobilen Websuche und scheinbar auch nur in englischer Sprache. Auf dem Desktop dürfte diese Anzeige aber sicherlich ebenfalls bald aktualisiert werden. Man mag von den farbenfrohen Grafiken, wie etwa dem Frosch, halten was man möchte, aber der Informationsgehalt ist nun tatsächlich noch einmal deutlich größer. Schneller kann man einen Überblick über das aktuelle Wetter und die Vorschau kaum bekommen.

» Ankündigung im Inside Search-Blog



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Farbenfroher & noch mehr Informationen: Google rollt neue Wetter-Karte für die mobile Websuche aus

  • Eigene Wetterseiten haben aber nach wie vor einen Vorteil:
    wenn es mehrere gleichnamige Orte gibt, erlaubt Google keine Änderung. Noch schlimmer: man sieht nicht mal für welchen der Orte das die Vorhersage ist. Das macht jede Wetterseite besser als Google, die das auch nach all den Jahren noch nicht mitbekommen haben, dass es auch Namen gibt, die auf viele Orte (auch innerhalb eines Landes) zutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *