Daimler-CEO: Googles Self Driving-Car Projekt ist deutlich weiter vorangeschritten als bisher gedacht

selfdrivingcar 

Die meisten großen Autohersteller dürften mittlerweile an selbstfahrenden Fahrzeugen arbeiten und sind mit ihren Entwicklungen unterschiedlich weit fortgeschritten. Das bekannteste Projekt zur Entwicklung von selbstfahrenden Autos dürfte aber wohl das von Google sein, da das Unternehmen regelmäßig Einblicke in den Fortschritt gibt und so die Schlagzeilen dieser Branche beherrscht. Doch das dahinter nicht nur heiße Luft steckt, wie viele Kritiker gerne behaupten, muss nun auch Daimler-Chef Dieter Zetsche eingestehen, der sich das Projekt aus nächster Nähe angesehen hat.


Derzeit ist es noch vollkommen undenkbar, dass „die neuen“ am Markt wie Google, Apple oder auch Tesla den etablierten Herstellern das Wasser reichen und ihnen gefährlich werden können – doch das hat man auch von vielen anderen Branchen und deren Urgesteinen gedacht. Während einige Hersteller wie Porsche oder General Motors die ganze Entwicklung noch nicht ernst nehmen, und dadurch sehr schnell ins Hintertreffen geraten können, sieht das bei Daimler ganz anders aus.

dieter-zetsche-daimler

Um sich selbst vom Fortschritt zu überzeugen, ist Daimler-Chef Dieter Zetsche nach Kalifornien gereist und hat Google und Apple einen Besuch abgestattet – ohne diese Unternehmen dabei aber namentlich zu erwähnen. Die Einblicke in die Projekte haben ihn dabei offenbar sehr beeindruckt, denn er musste eingestehen dass die Entwicklungen deutlich weiter fortgeschritten sind als bisher gedacht. Ob es dabei um den Bau von Fahrzeugen oder die Entwicklung der Steuerungssoftware geht hat er allerdings nicht weiter ausgeführt. Dennoch fügt er aber auch an, dass die Unternehmen größten Respekt vor den etablierten Hersteller haben.

Our impression was that these companies can do more and know more than we had previously assumed. At the same time they have more respect for our achievements than we thought

Daimler hat schon im vergangenen Jahr verkündet, dass man die potenziellen neuen Konkurrenten sehr ernst nimmt und sich auch eine Zusammenarbeit mit ihnen vorstellen könnte. Damals war noch nicht klar, ob es sich um zukünftige Partner oder Konkurrenten handelt – was sich vermutlich jetzt aber geändert haben könnte. Wenn der CEO persönlich anreist, dürfte es wohl Verhandlungen gegeben haben. Doch zumindest Google hat sich laut vielen Medienberichten bereits auf Ford als Partner festgelegt und dürfte die erste Generation der selbstfahrenden Fahrzeuge von dem US-Unternehmen bauen lassen.



Obwohl Apple schon oft als das Unternehmen galt, das eine neue Branche schaffen bzw. etablieren kann, sieht man die Entwicklung des Apple-Autos bisher nicht ganz so dramatisch und räumt dem Unternehmen keine großen Chancen ein – zumindest hat Zetsche dies im letzten Jahr noch verkündet. Da sich Apple wie üblich nicht in die Karten blicken lässt, und auch Zetsche wohl keine Betriebsgeheimnisse zu Gesicht bekommen haben dürfte, ist es natürlich schwer zu sagen wie weit Apples Projekt fortgeschritten ist.

Wir dürfen gespannt sein, ob aus diesem Besuch noch eine weitere Verkündung folgt, die vielleicht auf eine zukünftige Zusammenarbeit schließen lässt.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: