Aktuelle Struktur der Alphabet Inc.: Aus diesen Tochterunternehmen besteht die Mutter-Holding von Google

alphabet 

Am 10. August des vergangenen Jahres hat Google-Gründer Larry Page vollkommen unerwartet die Gründung einer neuen Holding bekannt gegeben, in der Google als eigenständige Tochterfirma aufgehen wird. Mit der neuen Alphabet Holding sollte einerseits das immer weiter ausufernde Geschäft von Google wieder bereinigt werden, und zum anderen auch eine Grundlage für die weitere Expansion gelegt werden, die vor allem auf Moonshot-Projekte setzt. Ein kleiner Überblick über die aktuelle Struktur der Alphabet Inc.


Schon bei der Verkündung der großen Umstrukturierung hat das neue Unternehmen mit Details gegeizt, und daran hat sich bis jetzt nicht viel geändert. Auf der Webseite abc.xyz befindet sich bis heute nur der Eröffnungsbrief „G is for Google“ von Larry Page und auch noch immer die Jahreszahl „2015“ im Footer der Seite – eine Information über die Struktur der Holding sucht man dort vergeblich. Da der Umbau offiziell Mitte Oktober 2015 abgeschlossen wurde, könnte man hier ruhig weitere Informationen liefern.

alphabet würfel

Folgende Grafik aus der Wikipedia zeigt sehr schön die aktuelle Struktur des Unternehmens. Aktuell besteht Alphabet nur aus ehemaligen Tochterunternehmen der Google Inc. bzw. deren herausgegründeten Abteilungen. Ein neues Unternehmen innerhalb der Holding wurde bisher noch nicht geschaffen, und auch von den schon angekündigten größeren Übernahmen haben wir bisher noch nichts gehört. Eric Schmidt hatte schon zum Abschluss der Umstrukturierung angekündigt, dass die Holding bald aus sehr viel mehr Unternehmen bestehen wird – ohne dabei aber groß ins Detail zu gehen.

alphabet

Alphabet besteht aktuell aus folgenden Unternehmen:
Calico
Fiber
– Google
– Google Capital
Google Ventures
Nest
Verily
X

Zwischen der Gründung von Alphabet und dem heutigen Datum gab es erst zwei größere Umbauten: Die Sparte Life Science wurde zu Verily und der Inkubator für neue Moonshot-Projekte Google X wurde einfach nur zu X – was vor allem die Unabhängigkeit vom Unternehmen „Google“ zeigen soll. Sollte man dem etwas merkwürdigen Konzept von Alphabet treu bleiben, das jedes Tochterunternehmen einen anderen Anfangsbuchstaben hat, steht in naher Zukunft noch eine Umbenennung von „Google Capital“ und „Google Ventures“ an. Die klassischen Google-Unternehmen wie Android oder YouTube dürften auch weiterhin unter dem Dach von Google bleiben.



Die aktuelle Struktur von Alphabet ist nun klar, aber der eigentlich dahinter stehende Zweck ist es nicht wirklich. Warum man das Internetzugangs-Geschäft Fiber von Google als Internet-Unternehmen abtrennt, macht zumindest nach dem derzeitigen Stand nur wenig Sinn. Genau so sieht es bei Nest aus, das eigentlich genau in die Aktivitäten von Google passt. Auch die Abgrenzung von Calico und Verily ist zwar laut Zielsetzung klar, macht aber in der Praxis wohl nur wenig Sinn. Während Calico am ewigen Leben forscht, ist Verily praktisch die Moonshot-Abteilung im Bereich Gesundheit und Körpernahe Technologien.

In Zukunft steht wahrscheinlich noch die Gründung eines Unternehmens rund um das Self Driving Car an, was sich aber nach außen hin ebenfalls verzögert. Offenbar sind die Umbauarbeiten also nur nach außen hin abgeschlossen, da man bisher keine weiteren Informationen aus dem Alphabet-Universum veröffentlicht hat. In knapp zwei Wochen wird das Unternehmen seine Quartalszahlen verkünden, wobei dann erstmals genau aufgeschlüsselt wird, welches Unternehmen wie viel erwirtschaftet bzw. kostet. Und hier dürfte wohl nur „Google“ Profit abwerfen und auch weiterhin alle anderen Projekte finanzieren.

[Wikipedia]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Aktuelle Struktur der Alphabet Inc.: Aus diesen Tochterunternehmen besteht die Mutter-Holding von Google

  • Also für mich ist das schon nachvollziehbar mit der Alphabet Holding. Neben den sog. Moonshots werden die Projekte vom Kerngeschäft abgetrennt welche sehr kapitalintensiv sind und viel Geld binden. Geld, das ja dem Kerngeschäft von Google letztendlich fehlt.

    Des Weiteren müssen die abgetrennten Bereiche nun beweisen, das sie auch in der Lage sind selbst Geld zu verdienen, da sie ja die ganzen Jahre vom Kerngeschäft alimentiert wurden. Ein weiterer Aspekt ist der, das für viele Geschäftsbereiche evtl. auch ein Partner bzw. eine Abspaltung in Frage käme.

  • Das hat mit Sicherheit auch ein paar andere strategische Gründe. Neben denen aus dem Post, wie denen von Marcus, scheint mir auch was anderes wichtig zu sein: Es geht schon seit längerer Zeit so, dass Google von einigen Staaten, aufgeteilt werden soll. Bevor das jetzt also dem Zufall überlassen wird, machen sie es selber. Am Ende wird Google nur noch alles rund um Such-, bzw. Findmaschine sein. Alle Randthemen werden ausgelagert werden. Selbst Android, YouTube und Google+ (dann unter anderem Namen) würde ich auslagern. Man siehe Facebook – die lassen Instagram und Co. aus gutem Grund unter eigenen Namen weiterlaufen. Denn jeder aufgebaute Name bringt Sichtbarkeit mit neuen Themen hervor.
    Die Entscheidung der Holding ist aus Googles Sicht auf jeden Fall richtig.
    Ich glaube gerade nur, dass sie sich selbst noch nicht genau einig sind, weswegen auch so wenig bekannt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *