Zwei neue mobile Werbeformen für Google AdWords: Streaming von Apps & Interaktive Vollbild-Anzeigen

adwords 

Vor kurzem hat Google eine sehr interessante neue Technologie angekündigt, mit der es möglich ist, Apps direkt zu streamen, ohne dass diese installiert werden müssen. Der Nutzer kann diese so sofort ausprobieren, ohne die möglicherweise kostenpflichtige App herunterladen zu müssen und weiß direkt was ihn erwartet. Ab sofort kommt diese Technik nun auch bei AdWords zum Einsatz und soll den Nutzer für eine App begeistern. Außerdem wurde eine weitere neue Werbeform angekündigt, mit der kleinere HTML-Apps direkt in den Werbebanner gebracht werden können.


Google leidet seit Jahren unter dem Problem, das mobile Werbeanzeigen nicht ganz so viel Geld einbringen wie die Anzeigen auf dem Desktop und auch nur wenig Platz auf dem Display bekommen – und jetzt tritt man dem mit zwei neuen Technologien entgegen: Beide haben gemeinsam, dass sich der einfache Werbebanner nach einem Klick durch den Nutzer auf die volle Displaygröße erweitert und dem Nutzer einiges an Interaktivität bietet, ohne die eigentliche Webseite zu verlassen.

Trial Run Ads

adwords trial run
Mit den Trial Run Ads setzt das AdWords-Team die vor wenigen Wochen angekündigte Technologie um, die es erlaubt Spiele und Apps direkt in den Browser zu streamen. Nach einem Klick auf den Banner vergrößert sich dieser bis auf die volle Displaygröße und das Spiel oder die App startet vollautomatisch. Am oberen Displayrand gibt es einen Countdown, der dem Nutzer nur einen Test von 60 Sekunden erlaubt – denn in den meisten Fällen dürfte es sich wohl um Kauf-Apps oder Apps mit bezahlten Inhalten handeln. Daneben gibt es dann einen Button, mit dem die App direkt installiert werden kann – und erst dann zählt der Banner als „angeklickt“.

Das hat für den Inserenten den Vorteil, dass er tatsächlich nur die Nutzer erreicht, die auch Interesse an der App haben. Der Nutzer hingegen weiß worauf er sich einlässt und installiert nur die Apps, die er auch tatsächlich nutzen möchte. Laut einer Statistik werden ganze 25% aller heruntergeladenen und installierten Apps niemals verwendet. Aktuell befindet sich das Programm in der Testphase und kann nur von einigen wenigen Inserenten genutzt werden.

Customized Mobile Ads

adwords html
Eine weitere neue Werbeform sind die Customized Mobile Ads, die sich ebenfalls nach einem Klick auf die volle Displaygröße erweitern und so deutlich mehr Platz für ihre Inhalte haben. Der Inhalt kann das gesamte Display einnehmen und ermöglicht auch das Scrollen auf andere Seiten und Inhalte. Onlineshops können so etwa einen Teil ihres Katalogs in dem Werbebanner unterbringen und den Nutzer noch außerhalb des eigenen Angebots von den Produkten überzeugen.



Dieser Werbeanzeige ist komplett anpassbar und kann vom Inserenten frei gestaltet werden. Dabei kann man sowohl auf fertige Templates mit Inhalten und Buttons zum Installieren von Apps setzen oder eben eine völlig eigene Oberfläche erstellen. Die dort enthaltenen Daten und Bilder können auch dynamisch nachgeladen werden und können so auch extern angepasst werden und aktuelle und kurzfristige Aktionen enthalten.

Auch diese Werbeform befindet sich derzeit im Test und kann nur von einigen wenigen Inserenten genutzt werden.

» Ankündigung im AdWords-Blog



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Zwei neue mobile Werbeformen für Google AdWords: Streaming von Apps & Interaktive Vollbild-Anzeigen

  • Customized Mobile Ads

    Für einen Massenmarkt wie Amazon oder Zalando machbar, aber was ist mit dem Mittelstand oder Fachhändler an der Ecke?

Kommentare sind geschlossen.