YouTube: Direkte Video-Aufnahme von der Webcam wird in einem Monat eingestellt

youtube 

In wenigen Tagen wird YouTube eine der ältesten Funktionen der Plattform einstellen, die gerade in den Anfangsjahren rege genutzt worden ist: Das direkte Aufnehmen eines Videos per Webcam innerhalb der Plattform. Am 16. Januar 2016 ist nun Schluss damit und die Videos müssen wieder über den klassischen Weg hochgeladen werden. YouTube nennt gleich zwei Gründe für die Einstellung, die beide sehr gut nachvollziehbar sind.


Schon kurz nach der Übernahme durch Google hat YouTube eine Funktion eingeführt, mit der sich Videos direkt von der integrierten oder angeschlossenen Webcam aufnehmen und die fertige Aufnahme dann direkt auf die Plattform lade lassen. Unter anderem diese Funktion bildete den Startschuss für das Phänomen der YouTuber und animierte viele Menschen dazu, erstmals in der „Öffentlichkeit“ vor die Kamera zu treten und eigene Aufnahmen von sich anzufertigen. Doch während das ganze in den ersten Jahren ein Highlight gewesen ist, ist der Qualitätsanspruch mittlerweile gestiegen und diese Videos sind längst nicht mehr zeitgemäß.

youtube webcam capture

Als Grund für die Einstellung nannte YouTube gleich zwei Punkte: Als erstes wurde die Funktion nur noch sehr selten genutzt und kam immer weniger zum Einsatz. Selbst halbwegs professionelle YouTuber nehmen ihre Videos mit einer externen Kamera auf und bearbeiten diese vor dem Upload, und die Webcam kann bei der Qualität längst nicht mehr mithalten. Auch ein Schneiden und Bearbeiten des Videos war erst nachträglich möglich, doch direkt in der Aufnahme-App gab es praktisch nur den Record-Button.

Als zweiten und wahrscheinlich auch noch wichtigeren Grund nennt man die dahinter liegende Technologie: Das ganze basiert derzeit noch auf Flash, und dem hat YouTube/Google bekanntlich den Kampf angesagt und es aus nahezu allen Produkten entfernt. Aus ersterem Grund hat man sich dann aber wohl dagegen entschieden, diese Funktion auch mit HTML5-Technologie nachzubauen.

This feature will be turned off because it is rarely used and is built on technology that is no longer supported.



Als Alternative für diese direkte Aufnahme im Browser nennt Google nur den Standard-Weg: Nutzer sollen ihre Videos direkt auf dem PC aufnehmen und diese fertige Datei dann auf dem klassischen Weg zu YouTube hochladen. Für Windows ab Version 8 empfiehlt man die Kamera-App und Mac OS-Nutzer können unter anderem Photo Booth verwenden. Viele Video-Apps bieten auch einen direkten Upload zu YouTube an, so dass die Einstellung für niemanden ein großes Problem darstellen sollte. Auf den mobilen Plattformen gibt es für solche Zwecke die YouTube-App, an der sich nichts geändert hat.

Endgültig wird der Stecker am 16. Januar 2016 gezogen, also ab jetzt in genau einem Monat. Über eine Meldung über dem Aufnahme-Tool werden die Nutzer darüber informiert, dass sie sich bald nach einer alternativen Möglichkeit umsehen sollten.

» YouTube Webcam Capture
» Support-Artikel zur Einstellung

[heise]



Teile diesen Artikel: