Remote Display Plugin: Neues Tool für Entwickler ermöglicht Streaming von Videospielen auf den Chromecast

chromecast 

Viele Videoportale und Streamingdienste unterstützen mittlerweile Googles Cast-Technologie und können ihre Inhalte so über den Chromecast auf den Fernseher streamen. Diesen Komfort möchte Google nun auch den Gamern ermöglichen und hat ein Plugin für die beliebte Unity-Engine entwickelt. Mit diesem können Entwickler im Handumdrehen ihre Spiele auf den Fernseher bringen und dem Nutzer so eine völlig neue Art der mobilen Spiele ermöglichen, bei denen das Smartphone oder Tablet sehr einfach zum Controller werden kann.


Der Cast-Button von Google ist längst etabliert und findet sich bei vielen großen Streamingdiensten, die ihren Nutzern den Genuss ihrer Inhalte auch auf dem großen Display auf dem Fernseher ermöglichen möchten. Außerdem lassen sich über den Chrome-Browser inklusive Plugin auch beliebige Webseiten auf den Fernseher legen, so dass praktisch schon jetzt alle möglichen Inhalte übertragen werden können. Jetzt wird das ganze auch auf den Gaming-Bereich ausgeweitet und in Zukunft könnten viele Spiele das Streaming auf den Fernseher unterstützen.

chromecast

Das Cast-Plugin für die Unity Engine, das offiziell Remote Display Plugin heißt, kann bei GitHub heruntergeladen und dann in die eigene Entwicklungsumgebung integriert werden. Anschließend kann es mit einfachen Mitteln angesprochen werden und erledigt die gesamte Umsetzung zum Streaming auf den Fernseher. Dabei soll im besten Falle aber nicht nur der gesamte Bildschirm auf den Fernseher gespiegelt werden, was bei dem enormen Größenunterschied nicht wirklich gut aussehen dürfte, sondern eine eigene Oberfläche geschaffen werden. Dabei kann der Fernseher und das Smartphone-Display gleichzeitig angesprochen werden.

Googles Entwickler haben die Vorstellung, dass der Spielinhalt auf dem Fernseher abläuft und das Smartphone als Controller fungiert, der möglicherweise Zusatzinformationen anzeigt. Als Entwickler ist man bei der Umsetzung zwar frei, doch Googles Designer haben eine lange Liste mit Richtlinien erstellt, an die sich die Entwickler halten sollten. Als erstes ist natürlich die Position und die Umsetzung des Cast-Buttons vorgeschrieben, so dass sich der Nutzer einfach zurecht finden kann. Aber auch für den gesamten Aufbau der Spiel-Oberfläche gibt es einige Richtlinien, die alle in einer PDF-Datei festgehalten sind.



Das Plugin kann kostenfrei heruntergeladen und frei verwendet werden und es gibt natürlich keine Pflicht für den Entwickler, sich an die von Google empfohlenen Richtlinien zu halten. Die Unity-Engine ist die populärste Plattform zur Entwicklung von Videospielen, so dass dieses Plugin ein großer Schritt für Googles Cast-Technologie sein kann. Wenn die Spieleentwickler erst einmal die Vorteile für den Spieler entdecken, könnte diese Streaming schon sehr bald zum Standard werden.

Ganz nebenbei können die Android-Geräte dadurch nun auch komplett mit Spielekonsolen konkurrieren, die bisher den Vorteil des großen Bildschirms hatten.

» Remote Display Plugin bei GitHub
» Design Guidelines
» Ankündigung im Developers Blog



Teile diesen Artikel: