Google+: Update ermöglicht deaktivieren von Autoplay GIFs, angepinnte Beiträge in Collections & mehr

+ 

Vor wenigen Wochen hat Google+ ein völlig neues Design bekommen und hat damit einen kleinen Neustart hingelegt. Dabei wurde nicht nur der Fokus des gesamten Netzwerks in Richtung Communities und Collections verschoben, sondern es wurden auch einige Features hinzugefügt und einige entfernt. Mit dem zweiten großen Update nach diesem Neustart bringt das G+ Team nun wieder einige kleine Änderungen in das Netzwerk. Einige davon sind in den vergangenen Tagen schon aufgetaucht, einige andere wurden erst jetzt freigeschaltet.

Screen Shot 2015-12-11 at 4.54.58 PM

Community-Kategorien in der Sidebar

Um die Übersicht zu behalten, teilen sich gerade große Communitys in verschiedene Kategorien. Diese Kategorien finden sich nun auch in der Sidebar der Communitys und werden dort untereinander weg aufgelistet. Das vereinfacht nicht nur den Überblick über viele Kategorien sondern ermöglicht auch den schnelleren Wechsel zwischen zwei Bereichen.

Optionale Autoplay GIFs

Schon seit längerer Zeit werden GIF-Dateien in Google+ automatisch abgespielt, doch das gefällt nicht unbedingt allen Nutzern. Einerseits lenken die bunten bewegten Bilder vom restlichen Inhalt ab und andererseits verbrauchen diese am Smartphone natürlich auch mehr Datenvolumen. Auf dem Desktop können sie auch sehr nervig werden, so dass sich das Team nun endlich dazu durchgerungen hat, diese optional abschalten zu können. In den Einstellungen gibt es nun den neuen Punkt, der das automatisch Abspielen komplett unterbinden kann. Standardmäßig ist die Option aber auch weiterhin aktiviert.

Angepinnte Beiträge in Collections

Diese Änderung ist schon vor einigen Tagen aufgefallen, wurde aber erst jetzt offiziell verkündet: In den Collections können nun, so wie auch an allen anderen Stellen des Netzwerks, einzelne Beiträge angepinnt werden. Damit bleiben sie dann ganz oben stehen und werden nicht chronologisch immer weiter nach unten gerückt. So kann man etwa wichtige Inhalte oder Regeln ganz nach oben stellen und sicher stellen, dass es jeder Nutzer sehen kann.



Schutz vor versehentlichem Verlassen

Wenn man bereits damit angefangen hat, einen Beitrag zu erstellen und dann versehentlich die Webseite verlässt, ist der gesamte Inhalt im Normalfall verschwunden. Dafür hat G+ nun einen Schutz und fragt den Nutzer vor dem verlassen noch einmal, ob dieser die Seite wirklich verlassen möchte. Solche Abfragen gibt es seit vielen Jahren schon bei GMail & Co, doch in dem Netzwerk ist dies noch neu und kann dort nun ebenfalls vor dem Verlust von eingegebenen Texten schützen.

Deutlichere Benachrichtigungen

Die Navigation am oberen Rand wurde wieder einmal angepasst und die Anzeige der offenen Benachrichtigungen erneut geändert. Statt einer kleinen weißen Zahl auf rotem Grund anzuzeigen, befindet sich nun wieder ein großer weißer Kreis drumherum und die Zahl ist nun in Schwarz gehalten. Dadurch falle diese nun mehr auf und verleiten vielleicht noch mehr Nutzer dazu, auf die Benachrichtigungen zu reagieren und so Konversationen nicht zu verpassen.


Dieses Update ist nun nicht ganz so umfangreich oder wichtig wie das erste Update, das einige grundlegende Dinge mitgebracht hat, aber immerhin hört man jetzt wieder auf die Community und liefert größere Updates aus. Im Gegensatz zum Stillstand der vergangenen zwei Jahre ein Hoffnungsschimmer auf weitere dringend nötige Verbesserungen.

» Ankündigung bei Google+



Teile diesen Artikel: