Hangouts Videokonferenzen: Eingeladene Gäste müssen nun keinen Google-Account mehr haben

hangouts 

Mit Google Hangouts lassen sich mit wenig Aufwand Videokonferenzen organisieren und abhalten, die vor allem in Unternehmen durch den Einsatz von Google Apps sehr beliebt sind. Schon in der Vergangenheit ließen sich dabei auch externe Personen per Mail einladen, die dann an der Konferenz teilnehmen können. Doch bisher mussten diese dafür einen Google-Account besitzen oder vor dem Beitreten einen erstellen. Ab sofort ist das nun nicht mehr erforderlich und jeder eingeladene Gast kann auch ohne vorherige Registrierung teilnehmen.


Der Google Account wurde bisher wohl vor allem deswegen vorausgesetzt, damit jeder Teilnehmer identifiziert werden kann, vor allem innerhalb eines Unternehmens. Laden diese nun externe Gäste ein, können diese auch rein durch den Link zur Einladung teilnehmen, ohne sich vorher registrieren zu müssen.

request-join-guest-hangouts

Bekommt ein Nutzer eine Einladung zu einer Videokonferenz, und ist in keinen Google-Account eingeloggt, gibt es nun eine neue Möglichkeit: der Nutzer kann seinen Namen eingeben, mit dem er identifiziert werden kann, und nimmt nach dem nächsten Klick schon an der Besprechung teil. Alternativ steht auch immer noch der Login oder die Registrierung zur Verfügung, aber das wird nun zumindest aus diesem Grund kein Nutzer mehr machen müssen.

Google hat mitgeteilt, dass viele Unternehmen genau dieses Feature schon seit längerer Zeit gefordert haben, und man dem nun nachgegeben hat.

» Ankündigung im Google Apps-Blog



Teile diesen Artikel: