Play Store: Google erhöht Limit für maximalen Preis einer App auf 350 Euro bzw. 400 Dollar

play 

Da Android-Nutzer traditionell weniger dazu bereit sind, für Apps zu bezahlen – was erst vor kurzem wieder durch Statistiken belegt wurde – sind die meisten Apps im Play Store gratis und finanzieren sich durch Werbung. Dennoch erhöht Google nun den maximal möglichen Preis im Play Store und ermöglicht es Entwicklern nun ab sofort, bis zu 350 Euro oder 400 Dollar – je nach Land – für ihre Apps oder Spiele zu nehmen. In einigen Ländern hat man auch wieder eine sehr interessante Preisgestaltung gewählt.


Jeder Entwickler kann im Play Store seinen Preis für eine App frei festlegen und wird dabei von Google nur in dem Punkt beschränkt, dass die App nicht mehr als eine maximale Summe kosten darf – die nun erhöht worden ist. Der maximale Preis ist dabei für jedes Land, in dem derzeit Apps verkauft werden, individuell festgelegt, liegt aber mit Umrechnung jeweils ungefähr gleich. In Deutschland darf eine App nun bis zu 350 Euro kosten, in den USA kann man bis zu 400 Dollar nehmen.

play store prices

Bisher lag das Limit für den maximalen Preis einer App im Play Store bei 200 Dollar, doch dieses Limit reicht Google nun nicht mehr und man hat dieses daher in den meisten Ländern verdoppelt oder zumindest signifikant erhöht. Zwar gibt es derzeit kaum eine Notwendigkeit dafür, da auch wohl kaum ein Nutzer so viel Geld für eine Smartphone-App ausgeben wird, aber für die Zukunft ist eine solche Preisspanne natürlich sehr sinnvoll. Man bedenke nur die hochpreisige Desktop-Software, die teilweise in vier- bis fünfstelligen Bereichen liegt.

Interessant ist auch wieder einmal die Preisgestaltung, die Google für einzelne Länder gewählt hat. In jedem Land, in dem die 400 Dollar ungefähr 1.300 in der jeweiligen Währung ergeben würden, hat man das Limit auf 1.337 erhöht – siehe Screenshot 😉

» Die neuen Limits

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel: