OK, Google: Google Now kann jetzt auch in deutscher Sprache Nachrichten per WhatsApp & Co. versenden

google 

Mit Google Now lassen sich schon seit langer Zeit einige Apps fernsteuern bzw. diese mit bestimmten Parametern und Inhalten öffnen, so dass auch diese von der Sprachsteuerung profitieren. Seit einigen Monaten ließen sich in englischer Sprache auch Nachrichten über WhatsApp & Co. versenden, die dann direkt in der Google Now-App diktiert werden konnten. Seit dem Wochenende steht diese Funktion nun auch in deutscher Sprache zur Verfügung.


Das Versenden von Nachrichten per Google Now ist eigentlich keine neue Sache, denn schon seit mehreren Jahren war es möglich eine SMS per Spracheingabe zu versenden oder eine Nachricht für die Hangouts-App zu diktieren – und das auch auf Deutsch. Doch die Unterstützung von WhatsApp, Threema und einigen weiteren Messengern wurde erst in der Mitte dieses Jahres eingeführt. Zwar war die Funktion nie US-only, doch sie konnte nur in englischer Sprache genutzt werden – das bedeutet, dass auch der Text in englischer Sprache diktiert werden musste.

google now diktierfunkton

Das Versenden einer Nachricht über Now ist ganz einfach und kann mit verschiedensten Befehlen ausgeführt werden: Die einfachste und kürzeste Anfrage ist erst einmal: „OK, Google, sende eine WhatsApp-Nachricht“. Anschließend wird ein Formular eingeblendet und man kann per Spracheingabe den Namen des Kontakts nennen und anschließend per Spracheingabe die Nachricht diktieren. Die nächste Option ist es, direkt den Namen an den Befehl anzuhängen, so wie im obigen Screenshot. Anschließend muss dann nur noch die Nachricht diktiert und bestätigt werden.

Als dritte Variante kann auch direkt die Nachricht in die Anfrage mit herein diktiert werden. Das funktioniert allerdings nur dann zuverlässig, wenn die Nachricht nicht all zu lang ist. Hat man alle Informationen direkt diktiert, muss die Nachricht nur noch einmal bestätigt werden und wird dann direkt versendet. Das versenden geschieht dann komplett im Hintergrund, die dazugehörige App wird also nicht geöffnet. Diese Funktion ist vor allem für kurze Statusmeldungen oder Antworten gedacht, richtige Konversationen lassen sich damit eher nicht führen.



Aktuell werden folgende Apps von der Google Now Diktierfunktion unterstützt: WhatsApp, Hangouts, Threema, Viber, WeChat, Telegram und NextPlus. Bei mir hat das ganze problemlos funktioniert und es auch kein Update der Google-App notwendig, denn die reine Erkennung wird serverseitig ausgerollt und die Funktion zur Fernsteuerung der Apps ist schon seit vielen Monaten in der Google-App enthalten. Laut einigen Kommentaren soll diese neue Funktion jetzt auch problemlos auf den Android Wear-Smartwatches auf Deutshc funktionieren – testen kann ich dies allerdings nicht.

[Caschys Blog]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “OK, Google: Google Now kann jetzt auch in deutscher Sprache Nachrichten per WhatsApp & Co. versenden

  • Hangouts hat bei mir noch nie geklappt. Mit Whatsapp klapps seit dem Update jetzt aber schon. Kann mit mal einer erklären, was ich genau sagen soll, damit Google Now in meiner LG Watch das gleiche mit Hangouts macht?

  • Sehr schön. Endlich wiedermal etwas Erfreuliches von Seiten Google. Werde dieses Feature fleissig mit Threema nutzen.

  • Hi, bei mir funktioniert es mit Threema nicht. Sowohl erkennt g now mein gesprochenes Wort ‚Threema‘ nicht (hier wäre ein Tipp schön, ggf. liegt es an meiner erkältungsbedingten nasalen Aussprache) als auch funktioniert der eingegebene Befehl nicht.

    Es wäre Klasse, wenn ich mal ein Beispiel genannt bekäme, mit dem es mit Threema schon geklappt hat.

    • Hallöchen, du musst Threema als englische Version aussprechen, dann klappts, also „Three“ ( wie die englische Zahl) und “ ma“

Kommentare sind geschlossen.