Neuer 3-Jahres-Vertrag: Yahoo! verwendet ab sofort wieder Google als Lieferant für die eigene Suchmaschine

google 

Gestern Abend hat Yahoo! die Geschäftszahlen für das 3. Quartal 2015 verkündet und musste wieder einmal einen weiteren Rückgang verkraften: Um die Analysten etwas von dieser weiteren Hiobsbotschaft abzulenken, hat man am Rande der Konferenz auch eine erfreuliche Nachricht verkündet: Yahoo! hat einen neuen 3-Jahres-Vertrag mit Google geschlossen, der es dem Portal ermöglicht, die Google Websuche und auch die Werbeanzeigen von dem Unternehmen aus Mountain View zu beziehen. Allerdings wird Google kein Exklusiv-Lieferant sein, sondern muss sich den Platz mit Microsoft und eventuellen anderen Konkurrenten teilen.


Es gibt wohl ein großes Webportal, das seinen Suchlieferanten schon so oft gewechselt hat wie Yahoo!: Während man in der Anfangszeit auf die Dienste von Alta Vista bzw. Inktomi gesetzt hat, war man auch schon einmal bei Google als Suchpartner, hatte zwischenzeitlich eine eigene Suchmaschine und ist vor einigen Jahren zu Microsofts Bing gewechselt. Schon seit Juli lief bei dem Unternehmen allerdings auch schon wieder ein Testlauf für die Integration der Google Websuche, der nun offensichtlich positiv abgeschlossen worden ist.

yahoo

Yahoo! und Google haben Anfang des Monats erneut einen 3-Jahres-Vertrag geschlossen, haben dies allerdings erst jetzt verkündet. Die neue Kooperation sieht vor, dass Yahoo! sowohl die Ergebnisse der Websuche als auch der Bildersuche von Google für den Desktop und für die mobile Suche bezieht. Außerdem wird Google bei der Anzeige der eigenen Ergebnisse auch für die Vermarktung der Werbeplätze zuständig sein – sprich, man bringt AdWords jetzt auch wieder in die Yahoo! Websuche. Eine solche Vereinbarung hatten beide Unternehmen vor einigen Jahren schon einmal, bevor sich Yahoo! zum Wechsel des Partners entschieden hatte.

Doch Google ist nicht der exklusive Lieferant für die Suchergebnisse: Anfang des Jahres hatte Yahoo! auch einen Deal mit Bing geschlossen, der es der Microsoft-Suchmaschine garantiert, dass mindestens 51% der Suchergebnisse von Bing stammen müssen. Yahoo! wird also sowohl Suchergebnisse von Bing als auch von Google anzeigen, wonach entschieden wird welche Engine für welche Anfragen oder Regionen zum Einsatz kommt, ist nicht bekannt. Außerdem hält sich Yahoo! auch die Tür dafür offen, in Zukunft noch weitere Suchanbieter auszutesten. Mit Google soll es keine Vereinbarung über eine Mindestanzahl für die Verwendung der Websuche geben.

Under the Services Agreement, Yahoo has discretion to select which search queries to send to Google and is not obligated to send any minimum number of search queries. The Services Agreement is non-exclusive and expressly permits Yahoo to use any other search advertising services, including its own service, the services of Microsoft Corporation or other third parties.



Yahoo! dürfte offenbar noch sehr gute Erinnerungen an den damaligen Kontrakt mit Google haben, so dass man nun wieder zum Marktführer zurückgekehrt ist. Auch Marissa Mayer, als ehemalige Googlerin, dürfte natürlich ein wichtiger Antreiber hinter der erneuten Zusammenarbeit sein. Da Yahoo! in den USA noch immer die zweitgrößte Suchmaschine ist, bedeutet diese Vereinbarung auch für Google wieder einen Zugewinn an Marktanteilen – und gleichzeitig einen Verlust von Marktanteilen für Microsofts Bing-Suchmaschine.

[TechCrunch]



Teile diesen Artikel: