Arrow: Microsofts Android-Launcher kann ab sofort über den Play Store installiert werden

android 

Vor einigen Monaten hat Microsoft den Android-Launcher Arrow vorgestellt, mit dem man einen weiteren großen Anlauf auf Googles mobiles Betriebssystem nehmen möchte. Während der Launcher damals noch in einer geschlossenen Beta-Version vorlag, ist er nun seit wenigen Tagen offiziell über den Play Store zu bekommen. Der Launcher bringt einige neue Ideen mit bzw. setzt sie auf eine eigenwillige Art und Weise um, unterscheidet sich aber nicht grundlegend von Googles offiziellem Launcher.


Schon seit einiger Zeit entwickelt Microsoft Software für Googles mobiles Betriebssystem, doch dabei handelte es sich meist nur um Portierungen von bereits bekannter Software für Windows (Phone). Jetzt möchte Microsoft aber auch mit seinem eigenen Launcher auf den Smartphones der Nutzer präsent sein, der sich aber überraschenderweise völlig neutral verhält und keine Microsoft-Apps oder -Dienste bevorzugt. Entwickelt wurde der Launcher von Microsoft Garage, einem Tochterunternehmen des Softwarekonzerns.

Microsofts Launcher teilt sich im groben in drei Bereiche auf, wobei es aber nur einen einzigen Homescreen gibt: Der erste Bereich wird durch einen Swipe nach Links geöffnet und enthält alle auf dem Smartphone gespeicherten Kontakte, so dass dies die Kommunikationszentrale des Launchers ist. Auf der anderen Seite, durch einen Swipe nach Rechts, befindet sich der Notizblock. Hier können beliebige Notizen gespeichert und abgerufen werden, womit das Smartphone seine zweite wichtige Funktion als Erinnerungsstütze bekommt.

Der mittlere Bereich ist der eigentliche Homescreen und enthält nur sehr wenige Verknüpfungen zu Apps: Im oberen Bereich befinden sich die vier zuletzt genutzten Apps, die von dort aus direkt wieder geöffnet werden können. Direkt darunter werden die 12 am meisten genutzten Apps aufgelistet, wobei der Nutzer auch hier aber keinen Einfluss auf die dort gelisteten Verknüpfungen hat. Im unteren Bereich können vier Apps verknüpft werden, die ständig angezeigt werden. Am oberen Bildschirmrand ist stets eine Suchleiste präsent – auch hier hat sich Microsoft etwas von Googles Launcher abgeschaut.

Mit einem Swipe nach oben lässt sich der App Drawer öffnen, der dann alle auf dem Smartphone installierten Apps auflistet. Die Apps werden nach dem Alphabet sortiert und durch große Buchstaben soll sich der Nutzer leicht orientieren können. Durch Buchstaben am Rand lässt sich schnell zu einem Anfangsbuchstaben springen, bei vielen installierten Apps kann auch die Suchfunktion genutzt werden um schnell zur gewünschten App zu kommen. Da es keinen klassischen Homescreen gibt, ist es natürlich sehr wichtig dass man sich in dieser Auflistung sehr schnell zurecht finden kann.



Der Android-Launcher aus dem Hause Microsoft steht ab sofort zum Download zur Verfügung und kann direkt über den Play Store installiert werden. Der Launcher ersetzt, so wie alle anderen Launcher auch, den Standard-Launcher von Android – wobei dieser aber natürlich auch weiterhin installiert bleibt. Microsoft möchte den Launcher in Zukunft noch deutlich weiter entwickeln und verspricht auch eine intelligentere Auswahl von Apps auf dem Homescreen.

Probiert den Launcher einfach mal aus und gebt ihm eine Chance, zwar sind die fehlenden Homescreens sehr gewöhnungsbedürftig, aber das Konzept an sich ist sehr interessant. Links die Kontakte, in der Mitte die Apps und am rechten Rand die Notizen – mehr benötigt man grundlegend auf einem Smartphone eigentlich auch gar nicht. Für alles andere gibt es die installierten Apps, wobei die 12 beliebtesten – und die vier am unteren Bildschirmrand – eigentlich vollkommen ausreichen.

» Arrow Launcher im Play Store



Teile diesen Artikel: