Großes Update für Docs & Sheets: Diktierfunktion, automatisch erstellte Diagramme, Vorlagen und mehr

docs 

Pünktlich zum Schulstart rollt Google eine ganze Reihe von Verbesserungen und neuen Funktionen für die eigene Office Suite aus: Sowohl Docs als auch Sheets bekommen im Browser und auch in den dazugehörigen Android-Apps neue Funktionen, die unter anderem das einfache Diktieren von Texten ermöglichen, Recherchen direkt aus dem Dokument unterstützen oder auch Vorlagen zur schnellen Erstellung von Dokumenten mitbringen. Eines der Highlights ist aber die Explore-Funktion, die vollautomatisch die Daten in Tabellen aufbereitet und den Nutzer mit nützlichen Statistiken versorgt.

Google Docs Research


Die neue Research-Funktion ermöglicht es, direkt aus der Docs-App heraus Recherchen zu einem bestimmten Thema zu starten. Dazu setzt man auf eine Integration der Google Websuche, die im unteren Bereich des Dokuments angezeigt wird und das Fenster in zwei Teile teilt. Die Suchergebnisse werden wie gewohnt dargestellt und es können auch verlinkte Webseiten geöffnet werden. Hat man dann einen passenden Textauszug gefunden, kann dieser einfach markiert und mit einem Klick auf den großen „Insert“-Button in das Dokument eingefügt werden. Genau so verhält es sich auch mit Bildern, diese können ebenfalls direkt in das Dokument eingefügt werden und dieses vervollständigen.

Google Docs Diktierfunktion


Auf dem Smartphone ist das Diktieren von Texten schon lange bekannt und wird von immer mehr Nutzern aktiv genutzt. Jetzt bringt Google diese Funktion auch auf den Desktop und ermöglicht am PC eine ebenso einfache Möglichkeit zum Diktieren. Dazu muss diese Funktion einmal aktiviert werden, woraufhin dann ein schwebendes Overlay mit einem großen Mikrofon-Symbol eingeblendet wird. Mit einem Klick auf dieses Symbol hört dann das in den PC integrierte oder angeschlossene Mikrofon auf den Nutzer und der Text lässt sich diktieren. Bei der ersten Verwendung muss man der Webseite dazu auch über den Browser den Zugriff auf das Mikrofon gewähren.

Google Docs Zusammenarbeit

google docs share
Eines der Highlights bei der Vorstellung von Google Docs vor vielen Jahren war die Möglichkeit, gemeinsam an Dokumenten zu arbeiten und diese Änderungen live zu beobachten. Jetzt hat man diese Funktion weiter verbessert und kann dem Nutzer eine Zusammenfassung über alle Änderungen anzeigen. Wer sich also einmal aus einem Live-Dokument ausklinkt, und dann wieder einsteigt, bekommt nun einen Button am oberen Bildschirmrand angezeigt, mit dem alle verpassten Änderungen noch einmal nachvollzogen und markiert werden. Sehr praktisch!

Google Docs & Sheets Vorlagen

vorlagen docs

vorlagen sheets

vorlagen slides
Viele Dokument haben den immer wieder gleichen Aufbau, so dass es natürlich Sinn macht sich Vorlagen für bestimmte Typen zu erstellen. Im Browser werden nun direkt über der Auflistung von Dokumenten eine Reihe von Vorlagen angezeigt, mit denen sich ein neues Dokument mit diesem Grundaufbau erstellen lässt. Diese Vorlagen gibt es sowohl für Dokumente als auch für die Tabellenkalkulation und enthält Templates für Kochrezepte, Todo-Listen oder einfache Briefe. Die Liste der Vorlagen ist relativ umfangreich und zeigt nach dem Klick auf „More“ noch eine ganze Reihe weitere Vorlagen an. Auch für Präsentationen haben Googles Designer viele Vorlagen erstellt.

Google Sheets Explore


Das heimliche Highlight dieser großen Update-Runde ist wohl ohne Zweifel die Explore-Funktion von Sheets: Diese analysiert vollautomatisch das gesamte Dokument und erstellt zu allen möglichen Zahlenreihen automatisch Diagramme und Statistiken, die dem Ersteller vielleicht Einblicke in seine eigenen Zahlen geben, die er selbst vielleicht noch gar nicht wahrgenommen hat. Diese Grafiken werden, ebenso wie händisch eingefügte Diagramme, ständig und live aktualisiert und ändern sich bei Eingabe neuer Daten.

Um diese Funktion zu Öffnen, muss man nur auf den „Explore“-Button in der rechten unteren Seite von Sheets klicken und schon öffnet sich eine neue Seitenleiste. Dabei werden je nach Umfang des Dokuments sehr viele Diagramme erstellt, die auch gleich interaktiv sind und beim überfahren mit dem Cursor weitere Werte angeben. Neben der grafischen Aufbereitung wird in einigen Fällen auch noch ein kleiner Trend-Text hinzugefügt, der dem Nutzer mitteilt wie lange etwa ein bestimmter Wert gestiegen oder gefallen ist und durch welche andere Zahl dies ausgelöst wurde.



Ist ein Diagramm sinnvoll, lässt es sich direkt in das Dokument einfügen und dann weiter bearbeiten oder als anderer Diagrammtyp darstellen. Wirklich eine sehr intelligente Funktion, die mir in meinen ersten Tests tatsächlich Einblicke in Zahlen gegeben hat, die ich so bisher noch nicht hatte. Probiert es einmal aus!

Google Sheets Vervollständigung

autofill-in-sheets
Schon mit der letzten Update-Welle hat Sheets für Android ein Update bekommen, das vom Desktop bereits bekannt ist: Zahlenreihen lassen sich jetzt auch Smartphone oder Tablet automatisch vervollständigen. Dazu muss man einfach nur den gewünschten Bereich markieren der ausgefüllt werden soll – in diesem müssen sich natürlich auch schon Werte zur Analyse befinden – und dann einfach in dem aufpoppenden Menü „Auto-Fill“ auswählen. Ebenfalls sehr praktisch, bisher gab es diese Funktion nur am Desktop und am Smartphone mussten noch alle Werte händisch eingetragen werden.


Die Updates sollten in den meisten Fällen schon bei allen Nutzern angekommen sein, wenn nicht dürfte es in den nächsten Stunden oder Tagen soweit sein. Insbesondere die Research- und die Explore-Funktion zeigen die Stärke dieser Web-Anwendungen und sind wirklich sehr nützlich. Schön zu sehen, dass auch die Office-Apps nun endlich wieder Priorität bei Google haben und auch mit großen Updates weiter entwickelt werden.

» Ankündigung im Docs-Blog



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Großes Update für Docs & Sheets: Diktierfunktion, automatisch erstellte Diagramme, Vorlagen und mehr

  • Wisst ihr, ob die Diktatfunktion auch in die Android app integriert wird? Momentan kommt es ja auf die Tastatur an, ob man diktieren kann. Dazu kommt, dass kein non-stop Diktat in der android docs-app möglich ist, richtig?

    • In der Android-App ist das nicht integriert. Auch in der Ankündigung weist Google darauf hin, dass man dazu die Diktierfunktion der Tastatur nutzen soll.

  • Aber es gibt immer noch keine Inhaltsverzeichnisse mit Seitennummern und damit ist ein Inhaltsverzeichnis leider ziemlich wertlos… 🙁

Kommentare sind geschlossen.