Chrome 46 als Beta mit neuem Icon und mehr

chrome 

Chrome 46 liegt nun als Beta vor. Unter der Haube hat Google einige Änderungen vorgenommen, die vor allem auch Entwicklern neue Möglichkeiten eröffnen. Für den Nutzer ist die auffälligste Änderung die Nutzung eines leicht geänderten Logos nun auch auf dem Desktop.

Chrome nutzt nun ebenfalls Material-Design für sein Icon. Hier ein Vergleich aus von beiden Icons:

Chrome unterstützt nun die CSS-Eigenschaften motion-offset, motion-path und motion-rotation. Mit diesen kann man Animationen entlang von Pfaden gestalten und abspielen lassen.

Weitere Features in der Chrome 46 Beta:

  • Chrome unterstützt nun zwei weitere Features aus derES2015 specification nämlich spread operator und new.target.
  • Hintergrundtabs spielen Videos nicht mehr automatisch ab. Erst wenn diese in den Vordergrund gelangen startet das Abspielen.
  • Entwickler können nun das Standardverhalten von Chrome beim Scrollen verändern, wenn der Nutzer durch den Verlauf klickt.
  • Das Meta-Tag theme-color lässt sich nun auch in Apps verwenden.
  • Über Background-color kann man im manifest auch festlegen mit welchem Hintergrund eine Seite vom Homescreen geladen werden soll.
  • Modal Dialoge wie alerts, confirm und print sind in sandboxed iframe nun standardmäßig geblockt. Über eine entsprechende Ausnahme kann man diese aber wieder aktivieren. Hintergrund ist vor allem, diese Funktionen gerne von genutzt wird, um Nutzer zu nerven.
  • Weiteres gibt es im Chromium Blog.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Chrome 46 als Beta mit neuem Icon und mehr

  • Schön und gut, aber einige der größten Ärgernisse, die immer wieder genannt werden und die schon seit Jahren die Nutzer ärgern, wurden immer noch nicht verbessert. Nur mal ein Beispiel: beim Markieren von Text wird nach wie vor viel Weißraum rund um den Text mit markiert. Das macht Firefox besser. Und so gibt es zig weitere Beispiele, wo bei ganz grundlegenden Dingen seit Jahren nichts verbessert wird. Das mögen alles nur Details sein, aber am Ende ist es die Summe aller Details, die einen ärgert.

    • Stimme total zu. Die Chrome-Entwickler stellen sich bei fast allen Userwünschen so was von quer, das ist echt erbärmlich. #rage

Kommentare sind geschlossen.