Seine Ziele und Visionen: Sundar Pichai ist neuer CEO von Google

google 

Nach über vier Jahren an der Spitze von Google räumt Larry Page seinen Platz und tritt von seinem Posten als CEO zurück. Da in er Zukunft CEO von Alphabet sein wird, hat er keine Zeit mehr für das Tagesgeschäft bei Google. Seinen Posten wird der Blitzaufsteiger des Unternehmens, Sundar Pichai übernehmen. Pichai galt schon seit langer Zeit als enger Vertrauter von Page und als aussichtsreicher Nachfolgekandidat für den Posten an der Spitze des Unternehmens. Unter Pichai wird sich Google vor allem in seinem Kerngeschäft weiter entwickeln.


Von 1998 bis 2001 war Larry Page schon einmal CEO von Google und hatte das Unternehmen von der Gründung zu einer erfolgreichen Suchmaschine geführt. Für die nächsten 10 Jahre stand dann Eric Schmidt an der Spitze und hat aus der erfolgreichen Suchmaschine einen Weltkonzern mit einem breit gefächerten Angebot gemacht. 2011 kam Page dann zurück an die Spitze und hat ordentlich aufgeräumt und dem ganzen Unternehmen und seinen Angeboten mehr Struktur und Ordnung verliehen. Der Erfolg gab ihm Recht und er hat zahlreiche Management-Preise dafür einheimsen können.

sundar pichai larry page

Jetzt steht mit Sundar Pichai erst der dritte CEO an der Spitze des Unternehmens und dürfte Google seinen Stempel aufdrücken. Bisher hat sich Pichai noch nicht zu seinem neuen Posten und der Entwicklung von Google geäußert, doch seine Aussagen aus der Vergangenheit – und seine bisherige Arbeit – lassen darauf hoffen, dass alles erst einmal so weitergeht wie bisher und die Entwicklungen vorangetrieben werden. Schon bisher hatte er die Kontrolle über nahezu alle Google-Produkte und hat diese entscheidend mitgeprägt, so dass man auch in Zukunft fürs erste keine all zu großen Änderungen erwarten muss.

I want Google to strive to do that — not just build technology for certain segments. For me, it matters that we drive technology as an equalizing force, as an enabler for everyone around the world.

Which is why I do want Google to see, push, and invest more in making sure computing is more accessible, connectivity is more accessible. And going back to our core mission, when we do things like machine learning and assist users, I view that as a huge game changer. Because over time, someone who has [access to] just a smartphone hopefully has…the same [capabilities] as someone who is more privileged. That’s what’s very exciting about what we are doing.

Diese Aussage von Pichai stammt aus einem Interview vom Mai diesen Jahres und spiegelt sehr gut Googles eigentliches Kerngeschäft wieder. Durch Technologien die Informationen dieser Welt und aller Nutzer zu organisieren und von überall aus zugänglich machen – wobei vor allem das Smartphone als Zugang zu Google und der Informations-Welt im Vordergrund steht. Unter dieser Ägide wurden in den letzten 10 Jahren dutzende von Angebote gestartet, die genau dieses Ziel verfolgen. Pichai dürfte diese also weiter entwickeln und auch (endlich wieder) den Fokus auf dessen Weiterentwicklung legen – den Nutzer wird es freuen.

Where we see traction, we will double down. Otherwise, we will course-correct. We will do both. We need to be thoughtful about these things. We do them because we believe that software is at a stage where [it is] increasingly playing a more and more critical role in solving [problems] it didn’t before.

Natürlich wird Google aber auch unter Pichai nur Services halten können, die bei den Nutzern auch ankommen, das langfristige Ziel unterstützen und am Ende auch Geld einbringen. Die besten Angebote bringen nichts, wenn das Unternehmen dadurch nichts verdient. Ob auch unter Pichai die Quersubventionierung von vielen Angeboten über die Websuche erhalten bleibt, werden wir in den nächsten Monaten und Jahren sehen.



Pichai selbst hat bei Google in den letzten Jahren eine wahre Blitzkarriere hingelegt: Er kam 2004 zu Google und hat dort im Chrome- und Chrome OS-Team gearbeitet. Zusätzlich hat er auch schon einen großen Einfluss auf das Google Drive gehabt – das gerade für Chrome OS natürlich eine sehr wichtige Rolle gespielt hat. In den ersten 8 Jahren hatte er seine volle Aufmerksamkeit auf diesen Produktbereich gerichtet, doch erst im März 2012 begann dann seine Blitzkarriere in dem Unternehmen, die ihn innerhalb von nur drei Jahren nun an die Spitze gebracht hat:

– Im März 2012 übernahm er nach dem Ausscheiden von Dave Giouard den Bereich Google Apps
– Genau ein Jahr später übernahm er nach dem Ausscheiden von Andy Rubin die Leitung von Android
– Im Oktober vergangenen Jahres erhielt er die Kontrolle über alle Google-Produkte

Schon im Oktober hatte sich abgezeichnet, wie sich die Struktur von Google und Alphabet weiter entwickeln wird: Pichai hatte die Kontrolle über alle Produkte und die Infrastruktur und Page behielt nur YouTube, Google X und Nest – letztere beide gehören nun zu Alphabet. YouTube ist auch weiterhin eigenständig, bleibt aber unter dem Dach von Google. YouTube hat mit Susan Wojcicki einen eigenen CEO, steht nun aber auch unter der Aufsicht von Pichai.

Sundar Pichai

Larry Page über Sundar Pichai:

Sundar Pichai has been saying the things I would have said (and sometimes better!) for quite some time now, and I’ve been tremendously enjoying our work together. He has really stepped up since October of last year, when he took on product and engineering responsibility for our internet businesses. Sergey and I have been super excited about his progress and dedication to the company. And it is clear to us and our board that it is time for Sundar to be CEO of Google. I feel very fortunate to have someone as talented as he is to run the slightly slimmed down Google and this frees up time for me to continue to scale our aspirations. I have been spending quite a bit of time with Sundar, helping him and the company in any way I can, and I will of course continue to do that. Google itself is also making all sorts of new products, and I know Sundar will always be focused on innovation—continuing to stretch boundaries. I know he deeply cares that we can continue to make big strides on our core mission to organize the world’s information. Recent launches like Google Photos and Google Now using machine learning are amazing progress.

Mit Pichai hat Google eine große Zukunft vor sich, und wir dürfen sehr gespannt sein wie sich das Unternehmen unter seiner Leitung weiter entwickelt.



Teile diesen Artikel: