Project Tango Development Kit: Googles experimentelles Tablet ist ab 26. August auch in Deutschland erhältlich

tango 

Mit dem Project Tango hat Google im vergangenen Jahr ein interessantes experimentelles Produkt vorgestellt, dass sowohl den Nutzern als auch den Entwicklern völlige neue Möglichkeiten mit einem Tablet geben soll. Das Tablet ist dabei vollgestopft mit Sensoren und mehreren Kameras, die es dem Gerät ermöglichen die eigene Umwelt besser wahrzunehmen und darauf zu reagieren. Jetzt hat Google angekündigt dass das Tablet ab dem 26. August auch in Deutschland offiziell zu haben sein wird.


Erstmals vorgestellt hat Google das Project Tango im Februar 2014, damals allerdings noch in Form eines Smartphones – doch in dieses hatte man wohl nicht genügend Fläche und Platz um all die Sensoren unterzubringen. So hatte man nur drei Monate später auch ein Tablet vorgestellt, das über die gleiche Funktionalität verfügt. Ursprünglich hatten die Entwickler geplant, einfach mal die Grenzen der Geräte auszutesten und zu sehen, was mit beliebig vielen Sensoren und Kameras möglich ist. Diese Möglichkeit möchte man nun auch anderen Entwicklern geben und bietet das Tablet nun schon bald auch in Deutschland zum Verkauf an.

Schon nach wenigen Monaten hatte Google das Tablet über den Play Store an Interessierte Nutzer für 1024 Dollar verkauft, was aber für den Gegenwert der Hardware deutlich zu hoch gewesen ist. Also hatte man den Preis kurz darauf auf 512 Dollar gesenkt und das Tablet in den USA zum Verkauf angeboten. Seit gestern kann das Gerät nun auch in Kanada und Südkorea gekauft werden, ab dem 26. August dann auch in Deutschland und der Schweiz und einigen anderen Ländern – Österreich ist allerdings nicht darunter. Der Verkaufspreis wird auch weiterhin bei 512 Dollar liegen, ein Euro-Preis ist noch nicht bekannt.
project tango
Das Project Tango hat unter anderem durch mehrere integrierte Kameras und rund um das Gerät verteilte Abstands- und Geschwindigkeitssensoren die Möglichkeit, die eigene Umgebung erstaunlich gut wahr zu nehmen und einen Gegenstand oder einen ganzen Raum zu digitalisieren. Eine praktische Anwendung im Alltag gibt es dafür derzeit noch nicht, aber diese erhofft sich Google wohl von den Entwicklern die nun ebenfalls in den Genuss des Tablets kommen. Das Tablet wird von einem NVIDIA Tegra K1 Prozessor angetrieben, hat 4 GB Arbeitsspeicher und 128 GB internen Speicher. Das Display hat eine Größe von 7 Zoll und eine HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln



Ursprünglich sah es so aus, als wenn Google nur die eigenen Lagerbestände leer räumen möchte und demnächst ein Nachfolger-Tablet ankündigt, doch mit der Ausweitung in weitere Länder wird nun klar, dass das Gerät tatsächlich auch für den Verkauf an Entwickler bzw. den Endkunden produziert wird. Google selbst hat sich nach der Vorstellung nicht mehr über Erkenntnisse oder zukünftige Einsatzmöglichkeiten geäußert, so dass man nur spekulieren kann ob Smartphones und Tablets in Zukunft tatsächlich noch die eine oder andere Kamera mehr oder noch weitere Sensoren verbaut haben werden.

» Project Tango im Google Store (derzeit noch nicht verfügbar)

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: