Job-Listings verraten: Apple entwickelt in Zukunft auch Software für Android

apple 

Nachdem in Redmond spätestens seit dem Antritt von CEO Satya Nadella die Hölle bei Microsoft zugefroren ist und das Unternehmen zunehmend Software für Android entwickelt, scheint es nun auch in Cupertino bald so weit zu sein: Aktuelle Jobangebote von Apple beweisen, dass das Unternehmen in Zukunft auch Software und Apps für Googles Android-Plattform entwickeln möchte. Worum es dabei genau geht ist allerdings bisher noch unklar.


Die großen IT-Unternehmen lassen sich nur sehr ungerne in die Karten schauen, doch manchmal lässt es sich eben nicht vermeiden: Apple hat auf seiner Homepage eine Stellenanzeige geschaltet in der man gezielt nach einem Android-Entwickler sucht, der die eigenen Angebote auch auf Googles Plattform bringen soll. Auch bei sechs weiteren Stellenanzeige ist es teilweise eine Voraussetzung dass der Bewerber umfangreiche Erfahrungen mit dem Android-Betriebssystem und der Entwicklung von Software für diese Plattform hat.

Android vs. Apple
[Bild: nsitesocial]

In der Anzeige ist die Rede davon, dass man nach Entwicklern sucht die die „großartigen Apple-Produkte“ auch auf Android portieren – wobei der Ausdruck aber auch vermuten lassen könnte, dass man auch „neue Produkte“ für Googles Plattform entwickeln könnte. Möglicherweise also auch Produkte, die es (noch) nicht für die eigene iOS-Plattform gibt. Die komplette Ignoranz von Android als Konkurrenz-Plattform hat Apple ohnehin schon vor einiger Zeit aufgegeben, denn schon vor zwei Monaten hatte man verkündet dass es Apple Music auch für Android geben wird.

Um welche Software es sich genau handelt ist derzeit noch nicht bekannt, aber Apple Music kann es mittlerweile nicht mehr sein. Viel wahrscheinlicher ist eine Portierung der gesamten iCloud auf Android – schon seit langer Zeit gibt es auch Gerüchte über ein iTunes für Android. Aber Apple sucht selbst „Display Driver Engineers“ mit Erfahrungen auf der Android-Plattform. Möglicherweise entwickelt man im stillen Kämmerlein bereits an einer ganzen Armada von Android-Produkten und wird diese alle mit einem großen Knall auf die Kunden loslassen.



Auch wenn Apple derzeit noch keine Schwierigkeiten mit dem fast totalen Lock-In seiner Software hat, wird dies in Zukunft zu einem gigantischen Problem für das Unternehmen: Während Google schon von Anfang an auf allen Hochzeiten getanzt und seine Produkte auch für das iPhone herausgebracht hat, saß Apple bisher mit Microsoft im Boot und entwickelte nur für die eigene Plattform. Doch mit der plötzlichen Öffnung von Microsoft steht Apple nun fast schon auf verlorenem Posten und muss natürlich ebenfalls Konsequenzen ziehen.

Während sich Google- bzw. Android-Nutzer auf beiden Plattformen wohlfühlen können, haben die Apple-Nutzer diesen Luxus aktuell noch nicht. Bei Smartphones und Tablets scheint die Abschottung noch gut zu funktionieren, doch mit der zunehmenden Verbreitung auf das Handgelenk, den Fernseher und auch das Auto müssen sich die Nutzer bei der derzeitigen Situation für ein Ökosystem entscheiden – und dieses werden sie dann langfristig gesehen auch auf dem Smartphone & Co. nutzen.

[WinFuture]



Teile diesen Artikel: