Chrome OS Dev: Überarbeitetes Design für den Bildbetrachter

chrome 

Googles Betriebssystem Chrome OS ist zwar eigentlich vollständig für die Cloud ausgelegt, aber natürlich kommt auch ein solches System nicht um einige grundlegende lokale Funktionen herum. Mit dem Bildbetrachter von Chrome OS lassen sich etwa Bilder nicht nur ansehen, sondern auch als Slideshow abspielen oder grundlegend bearbeiten. Diese Gallery App hat nun ein Facelift bekommen und präsentiert sich in der Dev-Version mit einer aufgeräumteren Oberfläche.


Nachdem man sich im Web mit Google Photos neu aufgestellt hat, wird nun auch der Bildbetrachter von Chrome OS einem kleinen Facelifting unterzogen und die Oberfläche deutlich aufgeräumter und damit auch übersichtlicher gestaltet. Gleichzeitig schafft man damit auch Platz für viele weitere zukünftige Möglichkeiten.

Aktuelle Version:
stable

Dev-Version:
dev

Als erstes fällt beim Vergleich der beiden Versionen auf, dass die gesamte Funktionalität nun nicht mehr nur am unteren Rand festhängt, sondern sich sowohl Über als auch Unter dem Bild befindet. Während sich die Bearbeitungsmöglichkeiten am unteren Rand befinden, wo sie auch bisher zu finden waren, wurden die allgemeinen Funktionen zur Navigation unter Interaktion an den oberen Rand verlegt. Die Symbole wurden bei dieser Gelegenheit gleich neu sortiert und von den Designern noch einmal überarbeitet.

Einfache Änderungen wie das Bearbeiten der Helligkeit und des Kontrasts können nun direkt über einen ständig sichtbaren Slider vorgenommen werden – bisher musste dieser Menüpunkt separat aufgerufen werden. Außerdem gibt es nun neben der Rückgängig-Funktion auch noch eine Wiederholen-Funktion, mit der eine zurückgenommene Änderung wiederhergestellt werden kann.



chrome gallery icon

Als Letzte Verbesserung hat man der App auch noch ein zeitgemäßeres Icon spendiert, das im Grunde das alte Icon in einem Kreis darstellt. Da der Trend derzeit wieder in Richtung runde Icons geht, und diese im Launcher von Chrome OS auch in der Überzahl sind, schmiegt sich das Symbol nun wieder besser in die gesamte Auflistung ein. Eine eigentlich erwartete Integration von Google Photos – auf welche Weise auch immer – hat man leider noch nicht umgesetzt, immerhin hat man aber die Grundlagen dafür geschaffen um zukünftig noch mehr Funktionen unterzubringen.

[Google+]



Teile diesen Artikel: