Chrome for Android: Überarbeitete Neuer Tab-Seite mit 8 Icons wird bald zum Standard

chrome 

Schon seit einiger Zeit testet das Chrome-Team eine Veränderung der Neuer Tab-Seite in der mobilen Android-Version des Browsers. Statt den bekannten sechs Screenshots der meistbesuchten Seiten, werden stattdessen nur die Favicons oder ein anderer Platzhalter angezeigt. Bisher musste dieses neue Design noch explizit per Flag aktiviert werden, jetzt ist es in einer leicht angepassten Version in der Beta-Version des Browsers zum Standard geworden. Das deutet daraufhin, dass es sehr bald auch in der stabilen Version ankommen wird.


Die Neuer Tab-Seite von Chrome for Android zeigt schon seit langer Zeit die sechs meistbesuchten Seiten unter dem Google-Suchfeld an und bietet so einen wichtigen Schnellzugriff für viele Nutzer. Bisher wurden diese Webseiten mit ihrem (meist stark verkürzten) Titel und einem Screenshot der letzten Ansicht dargestellt – doch dieses System steht schon seit längerer Zeit auf dem Prüfstand. Schon seit Mitte Juni hatten die Nutzer die Möglichkeit, eine neue Variante davon zu testen, aber jetzt hat das ganze seinen Weg in die offizielle Dev- und Beta-Version gefunden.

Aktuelle Version:

chrome new tab old


Neue Version:

chrome new tab new

Auf den ersten Blick lässt sich gleich der Vorteil der neuen Variante sehen: Statt 6 Links zu den meistbesuchten Webseiten, passen nun 8 auf die Startseite und machen die gesamte Funktion schon einmal deutlich komfortabler und erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass die gewünschte Webseite direkt mit aufgelistet wird. Statt den Screenshots werden nun die Favicons der einzelnen Webseiten genutzt, wenn diese denn welche in entsprechender Größe zur Verfügung stellt. Ist kein ausreichend großes Favicon vorhanden, wird die Webseite durch einen großen Buchstaben – der Anfangsbuchstabe des Titels – ersetzt. Dieser ist standardmäßig auf grauem Hintergrund, kann aber durch den Farb-Tag vom Webmaster verändert werden.

Die neue Anzeige hat nun sowohl für den Nutzer als auch indirekt für die Webmaster Vorteile: Die Icons nehmen wieder Platz in Anspruch und ermöglichen die Anzeige einer längeren Liste – möglicherweise lässt sich das ganze so nun noch von 8 auf 12 oder gar 16 angezeigten Links ausdehnen. Außerdem sind die Icons natürlich das Logo einer Webseite, das sich sehr viel besser in das Gedächtnis der Nutzer brennen kann als ein nichtssagender Screenshot. Da auch alle Apps auf dem Smartphone nur durch ein Icon symbolisiert und nicht durch eine Miniaturansicht dargestellt werden, macht es natürlich auch Sinn, dies im Browser zu verwenden.



Im Vergleich zur getesteten Version von Mitte Juni haben die Designer noch einmal an der Darstellung der Liste gearbeitet: Der Rahmen um die Icons ist verschwunden und der Text wird unterhalb des Symbols, so wie man es auch von Desktops und Homescreens kennt, und nicht mehr darüber dargestellt.

Chrome Flag

Das neue Design wird standardmäßig in der Beta-Version und in der Dev-Version verwendet. Aber auch in der stabilen Version kann man diese Ansicht bereits nutzen, so wie es schon seit Mitte Juni möglich gewesen ist. Dazu muss einfach nur unter chrome://flags das Flag #enable-icon-ntp aktiviert und der Browser neu gestartet werden.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel: