Calico: Alphabets Gesundheits-Unternehmen forscht am ewigen Leben

calico 

Schon vor gut zwei Jahren hat Google das Tochterunternehmen Calico gegründet, dass sich dem Bereich Gesundheit widmen soll. Dabei sollen aber nicht unbedingt Medikamente gegen „normale“ Krankheiten entwickelt werden, sondern man möchte sich deutlich größeren Zielen widmen. Das Unternehmen spielt auch eine zentrale Rolle in der neuen Alphabet Holding, mit der sich Google-Gründer Larry Page nun hauptberuflich beschäftigt. In einem Interview bezeichnet er nun sogar die Heilung von Krebs als keine große Sache und möchte am ewigen Leben forschen.


Während das „G für Google“ steht, steht das C im Alphabet für Calico und damit dem Unternehmen, von dem wir wahrscheinlich in Zukunft noch sehr viel hören werden. Das Unternehmen möchte die gesamte Gesundheitsbranche revolutionieren und hat dafür erst einmal mit den Grundlagen begonnen: Mit der, damals noch unter dem Dach von Google X geführten, Baseline Study möchte man erst einmal die perfekte Gesundheit definieren und die optimalen Wert für den menschlichen Körper finden. Hat man diese dann erst einmal gefunden, kann man sich natürlich auch damit befassen, diese zu halten oder zu erreichen.

larry page

Larry Page hat in einem Interview gesagt, dass selbst die Heilung von Krebs eigentlich kein so großer Fortschritt wäre wie man bisher glaubt. Zwar leiden sehr sehr viele Menschen daran, aber dennoch würden die dann geheilten Patienten ohnehin einige Jahre später an etwas ganz anderem sterben – ganz salopp gesagt. Daher hat sich Page das überdimensionale Ziel gesetzt, dem Tod den Kampf anzusagen und an der Unsterblichkeit zu forschen. Dafür möchte er nicht sein gesamtes Geld ausgeben, doch es benötigt schon einen „angemessenen Betrag“ um dies zu erreichen. Und mit der neuen Alphabet-Struktur hat er einiges an Geld zur Verfügung, ohne dass die Cash-Cow Google in Gefahr gebracht werden könnte.

Eine der Sachen, die ich erstaunlich finde, ist die Tatsache, dass man rund drei Jahre zur durchschnittlichen Lebenserwartung des Menschen hinzufügt, wenn man Krebs löst. Wir denken immer, dass die Lösung von Krebs diese große Sache ist, die die Welt komplett verändern wird. Aber wenn man mal einen Schritt zurückmacht und sich das Ganze anschaut, gibt es zwar sehr, sehr viele tragische Krebsfälle, und das ist sehr, sehr traurig, aber insgesamt gesehen wäre das nicht so ein großer Fortschritt, wie man denkt.

Wir gehen das Altern an, eines der größten Rätsel des Lebens. Ich schlage nicht vor, dass wir unser gesamtes Geld in solche spekulativen Dinge stecken sollten, aber wir sollten eine angemessene Summe für Dinge ausgeben, die ein wenig langfristiger und ein bisschen ehrgeiziger angelegt sind



Bleibt natürlich die ethische Frage, ob die Menschen überhaupt das ewige Leben wollen – und ob es sich vielleicht nur die Reichen leisten können und die Durchschnittsmenschen auch weiterhin nur 80-90 Jahre auf dieser Erde verweilen dürfen. Und selbst wenn Page die Menschen 200 Jahre und mehr alt werden lassen kann, werden sie den letzten großen Lebensabschnitt genießen können oder ebenfalls ausgebrannt und schon längst nicht mehr Fit sein? Und wie sollen all diese Menschen ernährt werden? Schon jetzt besagt eine Studie, dass die Erde schon im Jahr 2050 endgültig nicht mehr genügend Rohstoffe für alle bieten wird. Wenn dann die Menschen ewig leben, benötigen wir dringend auch einen neuen Planeten…

Spannende Zeiten, und sicherlich schaffen sich Page & Co. hier ein nächstes sehr kontroverses Thema – dass die Datenschutz-Diskussionen rund um Google schon fast lächerlich wirken lässt. Calico könnte in Zukunft eine sehr zentrale Rolle beim Thema Gesundheit und deren Erforschung spielen. Mit Page an der Spitze dürfte das ganze auch sehr schnell vorangetrieben werden, auch wenn man hier natürlich wahrscheinlich naturgemäß nicht ganz so ein hohes Tempo vorlegen kann wie bei Google. Angeblich hat Page bereits mehr als 730 Millionen Dollar in das Unternehmen gesteckt.

» Calico

[Süddeutsche]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Calico: Alphabets Gesundheits-Unternehmen forscht am ewigen Leben

  • Nun, das Ziel wäre natürlich, mit zum Beispiel zweihundert Jahren eben nicht ausgebrannt, sondern bis dahin fit zu sein – die körperlichen Prozesse sollen ja dahingehend beinflusst werden.
    Warum gibt es eigentlich nicht mal in Deutschland Unternehmen, die sich mit solchen Zielen beschäftigen? (Und man lese zurzeit nur die Tageszeitungen – wir werden allmählich zur Dritten Welt – soll das die Zukunft Deutschlands sein?)

    Datenschutz ist für ein langes Leben vielleicht sogar mit eine Grundvoraussetzung, bedeutet es doch auch persönliche Sicherheit für die Menschen.

Kommentare sind geschlossen.