Google Now Tipp: „Ok, Google – Hello“ zeigt eine Liste von möglichen Sprachkommandos an

google 

Googles Assistent und Antwortmaschine Now versteht mittlerweile eine ganze Reihe von Sprachkommandos, doch kaum ein Nutzer dürfte alle nutzen bzw. überhaupt kennen. Jetzt hat ein Nutzer ein Sprachkommando entdeckt, mit dem sich die wichtigsten Befehle und Möglichkeiten auflisten lassen. Zwar gibt es solche Listen auch zuhauf im Internet, aber direkt an Ort und Stelle am Smartphone macht es natürlich noch mehr Sinn.


Mit Now lassen sich nicht nur Fragen stellen, die Google beantworten soll, sondern auch einige Funktionen des Smartphones direkt per Sprache steuern, wie etwa das Starten einer App, das Anrufen eines Kontakts oder auch das Erstellen einer Notiz. Was damit alles möglich ist, lässt sich über das einfache Sprachkommando „Hello“ aufrufen.

OK, Google Beispiele

Um die Übersicht der Möglichkeiten aufzurufen, muss einfach nur das magische Keyword „OK, Google“ gefolgt von dem Kommando „Hello“ in das Smartphone gesprochen werden. Anschließend wird zurück gemeldet, dass es nun eine Auflistung von Befehlen und Funktionen gibt. Danach werden eine Reihe von Karten aufgelistet, die jeweils ein Themengebiet enthalten und passend dazu eine Beispielanfrage vorschlagen. Auf Wunsch kann auch ein anderes Beispiel angezeigt werden, das sich ebenfalls auf dieses Themengebiet bezieht.

Etwas wirklich neues ist in dieser Auflistung nicht mit dabei, aber es ist natürlich eine gute Gedächtnisstütze. In deutscher Sprache funktioniert diese Anfrage und diese Auflistung leider noch nicht, die vorgestellten Sprachkommandos hingegen stehen nahezu alle auch in einer deutschen Version zur Verfügung.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Now Tipp: „Ok, Google – Hello“ zeigt eine Liste von möglichen Sprachkommandos an

  • Bei mir geht das nicht, ich sehe nur eine Trefferliste für das Stichwort „Hello“.

  • mit Hello geht das nur auch english.
    Auf Deutsch funktioniert das mit OK Google Hilfe

  • Dass das nicht auf Deutsch geht, könnte eigentlich auch ganz oben im Text stehen – irgendwie war das doch nun keine Information…
    (Es gibt viel, was in Englisch geht, aber (noch) nicht auf deutsch – wen interessiert’s?)

Kommentare sind geschlossen.