„Bring Android to Work“ – Google und BlackBerry kündigen Zusammenarbeit bei Android-Entwicklung an

android 

In den letzten Tagen gab es einige Gerüchte darüber, dass der strauchelnde Smartphone-Pionier BlackBerry ein eigenes Android-Smartphone plant – und diese scheinen sich zumindest teilweise zu bestätigen. Gestern Abend haben Google und BlackBerry bestätigt, dass man in Zukunft in punkto Android und der Sicherheit des Betriebssystems für den Einsatz in Unternehmen zusammen arbeiten wird. Natürlich wäre es dann nur logisch, wenn BlackBerry auch selbst ein Smartphone mit diesem gemeinsamen Betriebssystem auf den Markt bringt.


Auch für den Einsatz im Business-Umfeld, früher BlackBerrys große Stärke, ist mittlerweile die Auswahl der Apps sehr wichtig – und in diesem Punkt hat BlackBerrys Plattform den beiden Ökosystem von Apple und Google nicht mehr viel entgegen zu setzen. Daher ist es kein Wunder, dass es schon seit langer Zeit Gerüchte darüber gibt dass man nun auf eine Plattform der Konkurrenz setzen könnte. Da Apple nicht in Frage kommt und Windows ebenfalls mit den gleichen Problemen kämpft, bleibt eigentlich auch nur Googles Android übrig.

blackberryandroid

Gestern Abend hat man nun verkündet, dass man gemeinsam an der Weiterentwicklung von Android arbeiten wird. Dabei möchte man neue Standards im Bereich der Unternehmenssicherheit setzen und entsprechende Tools entwickeln bzw. Android weiter abschotten. BlackBerrys Sicherheitsplattform BES12 soll dafür in Android und Google Play for Work integriert werden. Auffällig ist allerdings, dass eindeutig von Android Lollipop die Rede ist – und diese Version wird bekanntlich schon in wenigen Monaten veraltet sein. Zumindest wird es nicht mehr die aktuelle Version sein.

BlackBerry könnte damit seine Zielgruppe auf einen Schlag um ein vielfaches Vergrößern und Android bzw. Google könnte in den Unternehmen zur ersten Wahl werden – bisher liegt hier vor allem Apple mit seiner Plattform weit vorne, da man die Kunden von der Sicherheit besser überzeugen konnte als es Google bisher getan hat. Zusammen könnten beide Unternehmen tatsächlich in diesem Bereich große Erfolge feiern – denn der Namen BlackBerry hat noch immer Gewicht in den Chefetagen der Unternehmen und könnte gemeinsam mit Android wieder die erste Wahl werden.



Es ist sehr wahrscheinlich dass BlackBerry im Zuge dieser Zusammenarbeit dann auch ein Smartphone mit Googles Betriebssystem anbieten wird. Laut den letzten Gerüchten handelte es sich dabei nur um ein bereits vorgestelltes Gerät, das dann eben nur mit einem anderen Betriebssystem ausgestattet wird. Eine komplette Neuentwicklung hingegen ist aktuell zumindest noch unwahrscheinlich. Die weitere Zukunft der eigenen Plattform dürfte wohl auch vom Erfolg der jetzigen Zusammenarbeit abhängen.

» Ankündigung bei BlackBerry

[futurezone]



Teile diesen Artikel: