Alte Tradition: Chrome-Team schickt Microsofts Edge-Team einen Kuchen

chrome 

Mit der großangelegten Einführung von Windows 10 vor zwei Tagen wurde auch der neue Microsoft-Browser Edge offiziell gestartet und an alle Nutzer ausgeliefert. Zu diesem Anlass, und um den neuen Konkurrenten auf dem Markt Willkommen zu heißen, hat Google eine alte Tradition wieder aufleben lassen: Das Chrome-Team hat dem Edge-Team einen Kuchen zukommen lassen.


Vor einigen Jahren gab es die Tradition zwischen den großen Browser-Herstellern, dass man sich gegenseitig einen Kuchen zugeschickt hat wenn wieder einmal eine neue Major-Versio veröffentlicht worden ist. Doch seit Chrome und Firefox die Versions-Nummern in einem schwindelerregenden Tempo ansteigen lassen wurde diese Tradition fallen gelassen.

chrome kuchen

Doch um den neuen Konkurrenten auf dem Markt Willkommen zu heißen hat Google diese Tradition noch einmal aufleben lassen: Das Chrome-Team hat dem Edge-Team einen Kuchen zugesandt, in dem es mit den Worten „Congratulations on the Launch! The Chrome Team“ beglückwünscht wird. Der Kuchen ist zwar alles andere als schön, was auch der Microsoft-Entwickler mit „der Kuchen kämpft mit Render- und Layout-Problemen“ blumig umschreibt, aber geschmeckt haben dürfte er wohl trotzdem.

Auf einen Kuchen von Mozilla wird Microsoft aber wohl noch eine Weile warten müssen, denn der Chef des Browser-Herstellers Firefox hat sich sehr verärgert über Windows 10 und den Edge-Browser gezeigt, da die Einstellung des Standard-Browsers nun mehr Klicks benötigt als zuvor. Das dürfte natürlich auch Google nicht gefallen, aber mit den diversen Plattformen wie der Websuche und YouTube hat man natürlich eine enorme Reichweite und kann die Nutzer stets darauf hinweisen dass sie doch Bitte zu Chrome wechseln sollen – diese Möglichkeit hat Mozilla nicht.



Die ersten Testberichte geben Edge eine durchaus sehr gute Bewertung, so dass die Nutzer vielleicht am Anfang nicht ganz so sehr gewillt sind diesen gegen Chrome oder Firefox auszutauschen als es bisher beim Internet Explorer der Fall gewesen ist. Schon bald soll der Edge-Browser auch Chrome-Extensions einbinden können, so dass auch dieser mittlerweile sehr wichtige Punkt ebenfalls beim neuen Microsoft-Browser zu finden ist. Wir dürfen gespannt sein wie sich dies auf die Browser-Marktanteile und damit auch auf die Suchmaschinen-Marktanteile (Edge nutzt natürlich Bing) auswirken wird.

[WinFuture]



Teile diesen Artikel: