Hinweise im Quellcode: Google Camera-App bekommt einen smarten Burst-Modus

camera 

In Sachen Fotos hat Google in den vergangenen Tagen ordentlich Gas gegeben und hat die neue Photos-App mit jeder Menge neuer Features und unbegrenztem Speicherplatz veröffentlicht. Jetzt richtet man den Blick aber natürlich auch auf das Schießen von Fotos und bereitet ein großes Update für die Google Camera-App vor, die bisher nicht gerade mit vielen Features auf sich aufmerksam machen konnte. In der APK-Datei des letzten Updates wurden Hinweise darauf gefunden, dass man bald einen intelligenten Burst-Modus einführen wird.


Da alle Smartphone-Hersteller in der Vergangenheit in punkto Kamera und der dazugehörigen App ihr eigenes Süppchen gekocht haben, hat Google im vergangenen Jahr die Camera-App veröffentlicht, mit der man auch diesen Bereich vereinheitlichen möchte. Doch bisher hat die App, so schön das schlanke Design auch sein mag, eher das Problem dass sie nicht mit dem Funktionsumfang der Smartphone-Hersteller mithalten kann. Jetzt könnte schon bald zumindest der Burst-Modus, der bei anderen Apps schon lange Standard ist, nachgerüstet werden.

apkteardown

In der APK-Datei der Camera finden sich sehr eindeutige Hinweise darauf, dass der Burst-Modus schon bald freigeschaltet wird und eventuell nur noch auf das nächste Update wartet. Mit diesem Modus schießt die Kamera automatisch mehrere Fotos direkt hintereinander und lässt den Nutzer dann das Beste auswählen. So wird sicher gestellt, dass eine wichtige Szene auch optimal festgehalten wird. Einige Apps bieten dabei auch die Möglichkeit, aus mehreren Fotos eines zusammen zu schneiden – etwa so, dass alle abgebildeten Personen lächeln und die Augen offen halten.

Doch die Google Camera soll keinen einfachen Burst-Modus erhalten, sondern dem Nutzer die Arbeit zur Auswahl des besten Fotos abnehmen. Das ganze nennt sich dann „Smart Burst“ und soll automatisch nach viele Kriterien ermitteln, welches Foto das beste ist. Ob der Nutzer dann hinterher auch die Möglichkeit hat selbst noch die einzelnen Fotos anzusehen geht aus den Quellen nicht hervor. Da Google aber mittlerweile viel Know-How im Fotobereich gesammelt hat, darf man davon ausgehen dass die App tatsächlich immer das objektiv beste Bild auswählen wird.

Nach folgenden Kriterien soll die App filtern:

  • Grayscale
  • HSV (Hue, Saturation, Value)
  • Histograms
  • Entropy
  • Image Saliency
  • Sobel Filter
  • Inter-frame Homography
  • Unsharp Mask




Im nächsten Schritt zählen dann folgende Details:

  • Number of faces
  • Face illumination
  • Face Framing
  • Expressions (particularly smiling)
  • Inter-frame motion (streaking)
  • Sharpness
  • Left Eye Open
  • Right Eye Open

Die Funktion dürfte aktuell mit einer Reihe von autorisierten Nutzern getestet werden, daher sind die Informationen bereits in der APK-Datei enthalten. Ob diese Funktion schon mit dem nächsten Update aktiviert wird bleibt abzuwarten, möglicherweise hebt man sich diese Funktion aber auch für den Release des nächsten Nexus-Smartphones und der nächsten Android-Version auf. Diese dürfte dann aber auch gleich allen anderen Smartphones zur Verfügung stehen. Hoffen wir dass die Camera-App in Zukunft noch weitere Funktionen bekommt, die noch nicht seit langer Zeit bei allen anderen Herstellern Standard sind.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel: