Google-Designer aufgepasst: Bing hat eine deutlich bessere Videosuche als Google & YouTube

youtube 

Wenn es um die Marktanteile bei den Suchmaschinen geht, kann Microsofts Bing weder in den USA mit Google mithalten und findet in Europa gefühlt erst gar nicht statt. Doch wenn es um die Aufbereitung der Suchergebnisse geht, liegt man manchmal sogar vor der Konkurrenz aus Mountain View und zeigt, wie man es richtig machen kann. Jetzt hat Bing in den USA seine Videosuche noch einmal neu gestaltet und lässt sowohl Google als auch YouTube richtig alt aussehen.


Da YouTube das dominierende Videoportal im Internet ist, bestehen die Ergebnisse von Videosuchmaschinen ohnehin zu großen Teilen nur aus Videos von Googles Plattform, so auch bei der Bing Videosuche und der Google Videosuche. Doch während man bei Google nur ein kleines Vorschaubild, eine Beschreibung und die Länge des Videos ausgeliefert bekommt, bringt Bing deutlich mehr Informationen in die Übersicht. Microsofts Suchmaschine liefert größere Vorschaubilder und sogar eine komfortable Preview für jedes einzelne Video.

Google Videosuche:
Google Videosuche

Bing Videosuche:
Bing Videosuche

Als erstes fällt einmal auf, dass die Suchergebnisse bei Google einfach der Reihe nach aufgelistet sind so als wenn es sich um normale Web-Ergebnisse handeln würde. Das mag der Übersicht dienen wenn man diese Ergebnisse in die gesamte Websuche integriert, ist aber bei der reinen Videosuche einfach nur unpraktisch. Es passen kaum mehr als 7 Videos auf einen Bildschirm. Bing hingegen listet die Videos auch nebeneinander auf und bietet damit ein völliges anderes Erscheinungsbild. Und listet 24 Videos auf. Das Vorschaubild ist dabei auch deutlich größer als bei Google und macht so natürlich sehr viel mehr Sinn.

YouTube Videosuche:
YouTube Videosuche

Während man bei der Google-Version eher auf den Text und den Titel achtet, zählt bei Bing das Vorschaubild. Dieses ist noch dazu interaktiv und erlaubt beim überfahren mit der Maus eine Videovorschau. Dabei werden vier Stellen des Videos herausgeschnitten und können jeweils für einige Sekunden – wahlweise sogar mit Ton – abgespielt werden. Etwas, das bei vielen Videosuchmaschinen Standard ist, bei Google und YouTube aber noch nicht angekommen ist. Zusätzlich liefert Bing die Information mit, auf welchem Kanal und Wann das Video hochgeladen wurde. Auch diese Info gibt es bei YouTube erst wenn man das Video anklickt.
Schsss



Bing Videosuche (US-Version):
Bing Videosuche neu

Und bisher sprechen wir hier nur von der europäischen Bing-Version, die sehr oft der amerikanischen hinterher hinkt und noch gar nicht alle neuen Features besitzt. In der jetzt vorgestellten neuen Version der Bing Videosuche gab es nun ein völliges Redesign. Die Vorschaubilder sind nun noch größer, es gibt promotete Videos und Videos werden untereinander in Verbindung gebracht. Handelt es sich um Musikvideos, wird gleich noch eine Tracklist mitgeliefert in der die anderen Videos – wenn vorhanden – verlinkt sind. Bei Musikvideos wird außerdem noch der Künstler erkannt und dem Nutzer werden andere Künstler vorgeschlagen.



Google muss nachbessern
Traurig an der ganzen Geschichte ist, dass Google an der Quelle sitzt und eine sehr viel bessere Videosuchmaschine als Bing auf die Beine stellen könnte. Bing zieht seine Daten nur aus den eigenen Bots die über YouTube laufen, Google/YouTube hingegen hat noch deutlich mehr Daten und Möglichkeiten – lässt diese aber seit Jahren ungenutzt. Auch die Suche von YouTube, immerhin eine der größten Suchmaschinen der Welt ist im Vergleich zu Bing ein Trauerspiel. Die Qualität der Ergebnisse mag besser sein, aber an der Aufbereitung scheint lange kein Designer mehr seine Finger im Spiel gehabt zu haben.

Schon bei der Bildersuche hatte Bing Google damals gezeigt wie man es richtig gemacht, und hat die fixen Größen abgeschafft, das Endlos-Scrolling eingeführt und auf deutlich größere Vorschaubilder gesetzt. Schon nach etwa einem Jahr hatte Google dies kopiert – und es bleibt eigentlich nur zu hoffen dass die Designer von YouTube UND Google auch heute wieder einmal bei Bing vorbei schauen und sich die eine oder andere Inspiration holen. Auch Bing holt sich bekanntlich gelegentlich Inspirationen von Google – und das ist auch völlig in Ordnung.

» Ankündigung im Bing-Blog

[The Verge]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google-Designer aufgepasst: Bing hat eine deutlich bessere Videosuche als Google & YouTube

  • Das haben wir in alugha auch schon einige Zeit drin in der Videoübersicht. Es ist der richtige Weg auf jeden Fall. Wenig „un“nötige Informationen und dann auf den aussagekräftigen Thumbnail beschränkt. Das ist auch was die User eigentlich möchten. Nicht mehr allzuviel lesen und einfach ein Video konsumieren.

    https://alugha.com/1/all

  • >> „Etwas, das bei vielen Videosuchmaschinen Standard ist“
    Welche sind dabei etwa gemeint? Die Videovorschau gibt es eigentlich fast nur bei Pornoseiten.

  • Ja und wenn Google ähnliche Features einsetzt werden sie in Grund und Boden geklagt. Mir Fällt in letzter Zeit immer mehr auf, dass die Google Suche nicht mehr so gut ist wie früher, wegen der Gesetzeslage hier. Viele Sachen findet sogar Bing besser, weil Google.de sie gar nicht mehr finden DARF. naja Google.im gibt’s ja auch noch.

  • Was hilfts wenn man nicht findet was man sucht 🙂
    Bei der Videosuche ist’s ja nicht ganz so ein großer Unterschied. Aber versuche bloß nicht mit Bing in Sätzen zu sprechen =)

Kommentare sind geschlossen.