Was wir von der Google I/O 2015 erwarten dürfen: Android M, Android Wear, Android Auto & Android TV

io_2015 

Googles Entwicklerkonferenz Google I/O 2015 steht vor der Tür und die Erwartungen sind wieder einmal sehr hoch: Am Donnerstag und Freitag gibt das Unternehmen traditionell wieder einen Ausblick auf die Entwicklungen der nahen Zukunft, wird sehr wahrscheinlich neue Produkte vorstellen und bestehende vielleicht entscheidend verbessern oder eine neue Richtung geben. Eine kleine Zusammenfassung aller Gerüchte, Berichte und Hinweise der letzten Wochen zu den erwarteten Ankündigungen.


Anhand des bekannten Zeitplans und den Berichten der letzten Wochen und Monate können wir uns sehr oft ein Bild davon machen, was wir am Ende der Woche auf der I/O erwarten dürfen. Diese findet am 28. und 29. Mai wie jedes Jahr im Moscone Center in San Francisco statt und gibt auch Entwicklern, an die sich die Veranstaltung eigentlich richtet, auch wieder die Möglichkeit mit Google-Mitarbeitern in Kontakt zu treten.

Android M
Eines der großen Highlights der Konferenz ist in jedem die Vorstellung der neuen Android-Version, und da sich das Android-Ökosystem immer weiter ausbreitet und auf immer mehr Geräteklassen zu Hause ist, wird wohl auch in diesem Jahr dieser Teil der Keynote wieder mit Abstand die größte Aufmerksamkeit zu Teil werden: Bisher sind nur wenige potenzielle Details aus der nächsten Android-Version mit der bisher noch namenlosen Bezeichnung Android M bekannt. Die größte Diskussion gibt es ohnehin derzeit um die Namensgebung.

Android Fingerabdruck

Laut internen Quellen soll Android M nun Fingerabdrucksensoren nativ unterstützen und diese an vielen Stellen des Betriebssystems einsetzen können. Der Fingerabdruck hat dabei das Potenzial, das Passwort komplett zu ersetzen und soll zur Autorisierung durch den Nutzer dienen. In wie weit man hier die Sicherheit garantieren möchte, immerhin können diese Sensoren derzeit noch relativ leicht überlistet werden, wird spannend zu erfahren sein. Als zweite große Neuerung wird erwartet, dass Android M Apps auch im Nachhinein Berechtigungen entziehen kann – was bisher nicht so ohne weiteres möglich gewesen ist. Bisher galt das System Friss oder Stirb, in Zukunft dürfte der Nutzer aber (endlich) wieder mehr Kontrolle haben.

Android Wear
Als Betriebssystem für die immer populärer werdenden Smartwatches wurde Android Wear erst im vergangenen Jahr vorgestellt und hat sich seitdem schon deutlich weiter entwickelt, aber auf der I/O könnten dann die nächsten großen Schritte gemacht werden: Um gegen die Apple Watch zu bestehen, deren Verkaufszahlen laut Gerüchten nach dem anfänglichen Hype stark zurück gegangen sein sollen, will Google eine deutliche Schippe nachlegen und die Konkurrenz in punkto Funktionsumfang nur noch aus dem Rückspiegel betrachten.

Android Wear

Glaubt man den internen Quellen, soll Android Wear in der nächsten Version auch die Telefonie über das Handgelenk unterstützen. Während die Uhren bisher eher stumm gewesen sind, soll in der nächsten Version nun die Audio-Ausgabe unterstützt werden. Und da es nur wenig Sinn macht auf der Smartwatch Musik zu hören, könnte dies natürlich für kurze Telefonate eingesetzt werden. Zwar wird niemand längere Gespräche mit seinem Handgelenk führen, aber für ein kurzes „Ich rufe gleich zurück“ kann eine solche Funktion natürlich sehr praktisch sein. Auch verschiedene Audio-Signale zur Unterscheidung von Benachrichtigungen sollen unterstützt werden.

Tag Heuer Carrera

Als weiteres Highlight könnte auf der großen Bühne auch eine erste Version der ersten Luxus-Smartwatch von Tag Heuer vorgestellt werden. Diese soll sich an den bekannten Luxus-Modellen des Unternehmens orientieren und daher auch in deren Preisklasse mitspielen: Die erst Tag Heuer Smartwatch, die gemeinsam mit Google entwickelt wurde, soll laut aktuellen Informationen im Oktober für etwa 1.400 Dollar auf den Markt kommen.

Android Auto
Von Android Auto dürfte man auf der diesjährigen I/O noch nicht zu viele Neuerungen erwarten, da der Automobilmarkt sich eben nicht ganz so schnell weiter entwickelt wie die anderen Bereiche in denen Google aktiv ist. Da das gesamte System vom Nutzer per Sprache und Gesten gesteuert wird, können natürlich auch nicht all zu viele Funktionen in dem System untergebracht werden – denn schließlich darf der Fahrer nicht von seiner eigentlichen Aufgabe abgelenkt werden.

Android Auto Partner

Denkbar wäre aber, dass Google auf der eigenen Entwicklerkonferenz noch weitere Partner für das eigene System vermelden kann. Schon bisher hat man viele große Hersteller mit an Bord, aber auch weitere überlegen derzeit der Automotive Alliance beizutreten. Der populärste Aufnahmekandidat ist Daimler, der einen Beitritt bereits angekündigt aber noch nicht vollzogen hat. Dies könnte nun auf der I/O verkündet werden.



Android TV
Mit Android TV hat Google im vergangenen Jahr einen erneuten Anlauf auf die Wohnzimmer der Nutzer unternommen und scheint nun endlich ein Konzept gefunden zu haben, dass auch bei den Nutzern ankommt. Das Betriebssystem bringt das Play-Ökosystem auf den Fernseher und erlaubt dem Nutzer das Abspielen aller Inhalte auf dem Fernseher, integriert auch YouTube und erlaubt auch die Installation von Apps – wobei die Auswahl hier allerdings noch nicht ganz so groß ist.

android tv

In diesem Jahr könnte Google den Fokus aber mehr auf das Gaming legen, da hier noch ein großes Potenzial lauert. Eine Session auf der I/O beschäftigt sich mit dem Gaming auf Android TV, das potenziell durch den Zugriff auf den Play Store ohnehin schon eine sehr große Auswahl an Titeln hat. Durch den Nexus Player, der auch mit einem Gamepad zu haben ist, hat Google deutlich gemacht dass man auch auf Spiele setzen wird. Immer mehr Publisher passen ihre Spiele auch auf die neue Eingabemethode an, denn mit Touch kommt man auf dem Fernseher bekanntlich noch nicht weit.

Nexus Player

Neben dem Gaming könnte Google auch gemeinsam mit Hardware-Partnern neue Fernseher ankündigen die das OS bereits vorinstalliert haben. Gerüchte in diese Richtung gibt es zwar noch nicht, aber ohne eine große Anzahl starker Partner dürfte Google es natürlich sehr schwer haben auch diesen Markt mit Android zu erobern. Wenn die Nutzer ohnehin schon ein gutes Smart TV-Betriebssystem haben – Marktführer Samsung setzt etwa auf Tizen – dürften die Nutzer natürlich schwer davon zu überzeugen sein sich noch eine zusätzliche Set-Top-Box zu kaufen die kaum einen Mehrwert bietet.

Morgen schauen wir uns dann in Teil 2 dieses Aritkels die weiteren erwarteten Neuigkeiten aus der I/O außerhalb von Android an.
Die Keynote der I/O wird auch wieder Live übertragen und kann auf der I/O-Website angesehen werden.



Teile diesen Artikel: