Mobile Websuche: Google testet Material Design in der Navigation

search 

In schöner Regelmäßigkeit führt Google immer wieder Tests mit einer Reihe von Nutzern durch, um eine Design-Änderung an bestimmten Diensten zu testen und die Auswirkungen auf die Nutzung zu messen. Derzeit steht wieder eine Änderung bei der mobilen Websuche an, die auch im Header-Bereich endlich das mittlerweile weit verbreitete Material Design umsetzen soll. Die Änderungen sind dabei zwar nicht gravierend, zeigen aber ein deutlich aufgeräumteres Bild.


Schon vor einigen Monaten wurde die mobile Websuche auf das Material Design umgestellt, doch diese Umstellung bezog sich nur auf die Suchergebnisse selbst und nicht auf die eigentliche Navigation. Diese blieb bisher unberührt und könnte nun aber schon sehr bald ebenfalls umgestellt werden: Ein entsprechender Test mit einer Reihe von Nutzern zeigt nun, wie das ganze schon bald aussehen könnte. Mittlerweile bearbeitet die Mobile Suche mehr Suchanfragen als der Desktop und sollte damit Priorität haben.

mobile search design
Links: Altes Design; Rechts: Neues Design

Während Google in der Vergangenheit eher darauf gesetzt hat, alles möglichst kompakt zu halten und den eigentlichen Suchergebnissen mehr Platz zu bieten, ändert sich das nun mit dem Material Design wieder. Ohne zu scrollen fehlt gleich eine ganze Zeile in den Suchergebnissen. Den meisten Platz nimmt dabei vor allem das Logo ein, das nun nicht mehr neben der Suchleiste steht, sondern alleine über der gesamten Navigation thront. Dadurch vergrößert sich die Breite der Suchleiste auf die gesamte verfügbare Fläche und hat ebenfalls seine eigene Zeile.

Desweiteren wird auch die Navigation zwischen den verschiedenen Spezialsuchen auf Tabs umgestellt. Diese haben nun jeweils alle die gleiche feste Breite, so dass nur noch vier statt fünf Tabs in der Navigation Platz finden. Alle weiteren Suchbereiche wandern in das More-Menü, wo auch vorher schon alle weiteren Angebote zu finden waren für die Ergebnisse zur Verfügung stehen. An den eigentlichen Suchergebnissen hat sich in diesem Test nichts mehr geändert, da diese ohnehin wie schon gesagt umgestellt sind.



Mit diesem Design wäre dann endlich die gesamte Websuche im Design umgestellt. Ob es vorteilhaft ist sei mal dahingestellt, vor allem durch den erhöhten Platzbedarf des Headers, aber es dient natürlich dem Zweck der einheitlichen Oberfläche und ist damit wieder zu begrüßen. Erst vor wenigen Tagen ist auch ein weiteres Design mit vier bunten Punkten aufgetaucht, das bisher nicht wieder zu sehen gewesen ist.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Mobile Websuche: Google testet Material Design in der Navigation

Kommentare sind geschlossen.