Google+ Collections: Sortierung von Google+ Postings in Kategorien wird ausgerollt

+ 

Vor wenigen Tagen gab es erste konkrete Hinweise auf Google+ Collections, einem neuen grundlegenden Feature von Googles Netzwerk. Zwar waren schon sehr viele Informationen, unter anderem aus der aktualisierten Android-App, bekannt, doch der genaue Hintergrund und die Funktionsweise war bisher unklar. Vor wenigen Stunden hat Google nun mit dem Rollout begonnen und schaltet das Feature aktuell nach und nach für alle Nutzer frei. Mit Collections lassen sich einzelne Postings praktisch in Kategorien bzw. Themensammlungen sortieren.


Mit den Kreisen bzw. Circles verfügt Google+ von Anfang an über ein relative mächtiges Tool um die Kontrolle darüber zu behalten, welche Nutzer oder welche Nutzergruppe einen Beitrag sehen kann und welche nicht. Das System funktioniert zwar zuverlässig, kann aber auch sehr schnell kompliziert werden. Auch die Einordnung von Personen in bestimmte Gruppen ist nicht immer ganz so einfach, so dass aus dem Interessenbasierten Netzwerk sehr schnell ein kleines Chaos werden kann. Mit den Collections lässt sich das ganze nun vereinfachen.

collections start

Die Collections sind, wie es der Name schon sagt, eine Ansammlung von Inhalten. Jeder Nutzer kann sich eine Reihe von Collections erstellen, diese benennen und dann mit Informationen befüllen. Auf dem obigen Screenshot etwa ist eine Collection mit der Bezeichnung „All things Google“ zu sehen, in die der Nutzer dem die Sammlung gehört beliebig viele Inhalte verschieben bzw. Postings resharen kann. Jetzt kann sich dieser Nutzer natürlich auch noch weitere Collections anlegen und dort auch Inhalte über Facebook, Yahoo! oder eben auch Privates ablegen. Dadurch entsteht eine gewisse Ordnung für all die Inhalte die ein Nutzer teilt.

collections

Collections sind allerdings unwiderruflich mit dem Profil des Nutzers verbunden. Wer einem Nutzer folgt, der folgt automatisch auch allen Collections die dieser Nutzer erstellt hat und auch in Zukunft erstellen wird. Bei der Erstellung einer Collection kann ausgewählt werden, mit wem diese Sammlung geteilt werden soll – dabei hat man wieder die Wahl zwischen Public, Private oder auch bestimmten Kreisen oder Nutzern. Dadurch sieht man zwar immer noch alle Inhalte, aber diese sind nun besser sortiert, kategorisiert und können so mehr Informationen preisgeben. Wer ein interessantes Android-Posting eines Nutzers sieht, das in einer Android-Collections steckt, kann sich so mit einem Klick alle weiteren Postings zu diesem Thema ansehen.

collections share

Eine Collection kann nicht nur mit Postings befüllt werden, sondern auch mit Fotos ausgestattet und an einigen weiteren Stellen personalisiert werden. Diese Themensammlung kann dadurch eine neue Anlaufstelle werden und macht so aus Google+ tatsächlich endgültig ein Interessenbasiertes Netzwerk – also genau das, was es immer sein wollte. Es handelt sich also um keine Änderung der Grundrichtung des Netzwerks, ist aber endlich ein weiteres Tool mit dem dieser Ansatz stärker verfolgt werden kann. Bisher musste man dazu mit den Circles, Pages und den Tags auskommen.



Mit der neuen Collections-Funktion, und der Möglichkeit diese Collections nur für bestimmte Nutzer sichtbar zu machen, lassen sich nun auch sehr einfach Inhalte sammeln, für später speichern oder auch private Sammlungen organisieren. So kann man etwa eine Collection für die eigene Familie erstellen und dort alle Postings mit privaten Fotos sammeln – und diese später leicht wiederfinden. Das ganze bringt etwas mehr Ordnung in das Chaos dass sehr schnell in einem Profil auftreten kann wenn ein Nutzer sehr viel postet.

customize collection

Offiziell angekündigt sind die Collections immer noch nicht, aber dies dürfte in den nächsten Minuten oder Stunden erfolgen. Google+ Nutzer sollten nun die Augen offen halten, bis sie ebenfalls diese Funktion haben – es dürfte aber wohl nur wenige Tage dauern bis alle Nutzer Zugang zu den Collections haben und sich eigene Sammlungen erstellen können. Die Collections sind eine der großen Updates von Google+ seit langer Zeit und gelten als ein neues Lebenszeichen des Netzwerks, das in letzter Zeit arg gebeutelt wurde.

» Google+ Collections
» Ankündigung von Google

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Google+ Collections: Sortierung von Google+ Postings in Kategorien wird ausgerollt

Kommentare sind geschlossen.