Project Tango Tablet: Google senkt Preis auf 512 Dollar und deutet baldigen Verkaufsstart an

tango 

Anfang vergangenen Jahres hat Google mit dem Project Tango ein Smartphone vorgestellt, das eher experimenteller Natur ist und mit dutzenden Sensoren vollgestopft wurde. Dieses war allerdings nur für interne Zwecke konzipiert und wurde schon wenige Monate später von einem Tablet abgelöst. Dieses steht seit Ende des Jahres im Play Store zum Verkauf und konnte mit einer Einladung für 1024 Dollar gekauft werden. Jetzt senkt Google den Preis um die Hälfte und kündigt eine breitere Verfügbarkeit – möglicherweise auch ohne Einladung – an.


Mit dem Project Tango wollte Google herausfinden was mit heute verfügbaren Smartphone-Sensoren möglich ist, wie viele man gemeinsam in einem Gerät verbauen kann und welche Erkenntnisse daraus gewonnen werden können. Ausgestattet mit einer speziellen Android-Version und einer leistungsfähigen Software ist es dem Smartphone so etwa möglich, die gesamte Umgebung wahrzunehmen und sich ein räumliches Bild zu machen. Dies wird einerseits durch mehrere Kameras, mehrere Beschleunigungs- und Lage-Sensoren als auch über Abstandssensoren auf Basis von Infrarot ermöglicht und bietet dem Gerät so ein sehr genaues Bild.

Wenige Monate nach der Ankündigung des Projekts hat Google dann ein Tablet mit dieser Technologie vorgestellt, dass sich seit Ende November für 1024 Dollar über den Play Store bestellen ließ – wenn man denn von Google dazu eingeladen worden ist. Mittlerweile ist das Gerät in den neuen Google Store gewandert und steht dort nun für eingeladene Nutzer für nur 512 Dollar zur Verfügung. Ob es sich dabei um ein limitiertes Angebot handelt oder das Tablet schlussendlich zu diesem Preis verkauft werden soll ist noch nicht bekannt.

We’re opening up sales more broadly, so now is the last chance to buy the device we’ve reserved for you. And we’re offering you a special price.

Diese Ankündigung lässt wieder einmal Raum für Spekulationen und nennt nicht viele Details. Die Verkäufe sollen ausgeweitet werden, also darf man davon ausgehen dass das Tablet bald auch ohne Einladung bestellt werden kann. Möglicherweise wird nun der alte Lagerbestand abverkauft, daher hat man den Preis für die bisher eingeladenen Personen gesenkt, um Platz für die neue Charge zu schaffen. Vom Zeitplan her ist es dann sehr wahrscheinlich dass Google auf der anstehenden Entwicklerkonferenz I/O das erste öffentlich verfügbare Tablet ankündigen wird.

Project Tango



Auch die neue Preisgestaltung von 512 Dollar spricht dafür dass das Tablet nun auch in den offenen Verkauf gehen soll – zumindest über den Google Store. Interessant wird es vor allem sein welches Einsatzgebiet Google für ein solches Tablet auserkoren hat, denn im Alltag wird ein solches Sensoren-Monster eigentlich kaum gebraucht. Während der Testphase wurde das Tablet sogar in den Weltraum befördert und es konnte sic durch die reine Sensoren-Power selbst im schwerelosen Raum orientieren.

» Project Tango im Play Store (Nur mit Einladung sichtbar)

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: