Notizblock am Handgelenk: Google Keep kann jetzt auch unter Android Wear genutzt werden

keep 

Mit dem letzten Android-Update von Google Keep bringt man die Notizblock-App auf eine neue Geräteklasse: Ab sofort lässt sich Keep auf einer Android Wear-Smartwatch direkt mit der bekannten Oberfläche nutzen – und das auch auf dem kleinsten Display. Bedient werden kann die App sowohl per Touch als auch per Sprache, um eine neue Notiz zu erstellen ist hingegen die Sprache der einzige Weg.


Mit Keep hat Google einen anfangs sehr schlanken Notizblock gestartet, der im Laufe der Zeit immer mächtiger geworden ist und erst vor wenigen Wochen durch Labels deutlich aufgewertet wurde. Die App lebt vor allem davon, dass sie auf allen Plattformen zur Verfügung steht und sowohl auf dem Smartphone als auch auf dem Desktop und als Chrome-App genutzt werden kann. Android Wear ist mit seinen winzigen Displays natürlich eine Herausforderung, aber auch hier bleibt die gewohnte Oberfläche bestehen.

Google Keep Android Wear

Um die App zu starten kann diese sowohl aus dem Drawer der Smartwatch aufgerufen oder auch einfach per Sprachbefehl „OK Google, Open Keep“ in den Vordergrund geholt werden. Anschließend werden die bereits gespeicherten Notizen in der bekannten Ansicht angezeigt, inklusive der ausgewählten Farbgebung der einzelnen Notizen. Um weitere Notizen anzusehen, können diese einfach nach oben oder unten gescrollt werden, mit einem Touch wird eine Notiz im Vollbild geöffnet. Hier wird auch ein evtl. integriertes Bild direkt auf der Smartwatch angezeigt.

Auch das Abhaken von Listeneinträgen ist via Touch möglich, wenn wohl auch nicht ganz so einfach zu treffen. Mit einem Klick auf das Plus-Symbol in der Hauptansicht kann eine neue Notiz erstellt werden, die dann allerdings per Sprache aufgezeichnet werden muss – das Einblenden eines Keyboards ist nun wirklich am Handgelenk nicht mehr möglich. Auch das Erstellen einer Notiz außerhalb der Keep-App ist möglich, in dem man einfach den Befehl „OK Google, take a note“ in die Smartwatch spricht.



Um Keep auf der Android Wear-Smartwatch zu nutzen, muss die App wie gewohnt auf dem verbundenen Smartphone installiert sein – ansonsten kann diese auch nicht auf der Smartwatch genutzt werden. Das Update wird bereits seit gestern ausgerollt, die Funktion sollte also schon bald bei allen Android Wear-Besitzern angekommen sein.

» Ankündigung im Android-Blog

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: